Independence Day 3 Roland Emmerich

© 2016 20th Century Studios

Quellen: Screenrant, Cinemablend

Independence Day war einer der größten Kinohits der Neunziger, der ultimative Popcorn-Sommerblockbuster, der Rolland Emmerich als cineastischen Master of Disaster etablierte. Es war auch der Film, der Will Smith endgültig in Hollywoods erste Liga katapultierte und Alien-Invasionsfilme revolutionierte.

20 Jahre später hat das Sequel Independence Day: Wiederkehr nicht einmal den Bruchteil des Hypes seines Vorgängers erreicht. Obwohl Emmerich in der Fortsetzung wieder ganze Städte spektakulär in die Luft fliegen ließ, kann man damit heutzutage, in der Welt der nahezu wöchentlichen Megablockbuster, niemanden mehr vom Hocker reißen. Sowohl für viele Liebhaber des Originals als auch an den Kinokassen war der Film eine Enttäuschung. Nicht zuletzt hat sogar Roland Emmerich letztes Jahr zugegeben, dass er den Film bereut. Will Smiths Ausstieg führte wohl kurzfristig zur Änderung des Drehbuchs, die offenbar zum Schlechteren ausgefallen ist.

Doch das bedeutet offenbar nicht, dass er nicht trotzdem weitermachen würde, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Die Rechte am Franchise liegen jetzt natürlich bei Disney, nachdem Fox aufgekauft worden ist. Als Emmerich bei einem Interview anlässlich der Heimkinoveröffentlichjung seines Kriegsfilm Midway gefragt wurde, ob er einen dritten Film mit Disney drehen würde, hat er nicht gezögert: (aus dem Englischen)

Ja, absolut. Ich habe sogar eine großartige Idee für ein Sequel.

Vielleicht möchte er einfach die Enttäuschung des zweiten Films wiedergutmachen. Als er in einem weiteren Interview gefragt wurde, ob es tatsächlich eine Chance für Independence Day 3 gibt, war er sehr zurückhaltend:

Ich weiß es nicht. Ich habe mich noch nicht wirklich damit beschäftigt. Ich habe natürlich mit Fox darüber gesprochen, und als sie aufgekauft wurden, habe ich schon gesagt: "Tja, das war’s dann wahrscheinlich." Aber ich weiß es nicht. Wir werden sehen, es könnte kommen, es könnte auch nicht kommen. Hollywood ist ein sehr seltsamer Ort heutzutage, weil ich das Gefühl habe, dass Disney vielleicht daran interessiert wäre, das zu machen. Sie mögen solche Franchise-Filme.

Es stimmt, dass Disney Franchise-Filme mag. Aber Disney weiß auch, Geld intelligent zu investieren, und nach dem lauwarmen Ergebnis des letzten Films wird sich das Studio kaum darum reißen, einen weiteren Teil zu drehen. Independence Day: Wiederkehr endete auf jeden Fall mit einer klaren Andeutung eines dritten Films, doch er war einfach nicht erfolgreich genug, um eine Fortsetzung zu rechtfertigen. Sollte sich Disney doch dafür entscheiden, wird Emmerich den Film wohl ohne seinen Produktionspartner Dean Devlin machen müssen. Devlin hat vorletztes Jahr schon klargestellt, dass er nicht vorhabe, einen dritten Film zu produzieren.

Ich habe übrigens auch eine großartige Idee für ein Sequel: es sein lassen!