How to Sell Drugs Online Fast Staffel 3

© 2020 Netflix

Quelle: Netflix

"Deutsche Serien können nix!"

Dieses Vorurteil wurde in den letzten Jahren sowohl im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (siehe "Charité") als auch im Pay-TV ("4 Blocks") und von Streaming-Diensten wie Netflix ("Dark") immer wieder erfolgreich entkräftet. Immer mehr hochwertige Serienproduktionen entstehen in Deutschland und müssen sich vor der internationalen Konkurrenz nicht verstecken. Eine der beliebtesten davon ist Netflix' "How to Sell Drugs Online (Fast)", die im flotten Tempo und mit viel Witz und Spannung die Geschichte der Gymnasialschüler Moritz (Maximillian Mundt), Lenny (Danilo Kamperidis) und Dan (Damian Hardung) aus der fiktiven Kleinstadt Rinseln erzählt, die aus ihren Kinderzimmern heraus den europaweit größten Online-Drogenversand betreiben. So unglaublich dieser Plot klingt, seine Grundlage hat er in der Realität. 2013 hat der 18-jährige Maximillian S. aus seinem Kinderzimmer in Leipzig heraus angefangen, Drogen online zu verkaufen. Bis er 2015 verhaftet wurde, hat er Rauschmittel im Wert von 4 Millionen Euro in ganz Europa verschifft.

Die zweite Staffel von "How to Sell Drugs Online (Fast)" wurde erst vor einer Woche auf Netflix veröffentlicht und erfreut sich seitdem sehr großer Beliebtheit. Die Serie ist zur meistgestreamten eigenproduzierten deutschen Serie bei Netflix geworden, sogar vor dem Zeitreisehit "Dark". Da hat sich der Streamer nicht lange bitten lassen und bereits eine dritte Staffel in Auftrag gegeben. Diese wird bereits seit diesem Monat in und um Köln produziert. Arne Feldhusen, der in der ersten und zweiten Season jeweils drei der sechs Folgen inszenierte, führt wieder Regie. Mundt, Kamperidis, Hardung, Lena Klenke und Lena Urzendowsky kehren in den Hauptrollen zurück, ergänzt von Neuzugang Langston Uibel, der bereits in Netflix' "Dogs of Berlin" mitgespielt hat. Die neue Staffel wird voraussichtlich 2021 bei Netflix erscheinen.

Ich persönlich kann die Geschichte über den jugendlichen deutschen Walter White allen unseren Leserinnen und Lesern ans Herz legen. Die zweite Staffel habe ich in einem Rutsch durchgeschaut und auch wenn manche Wendungen gelegentlich etwas konstruiert wirken, die tollen Darsteller, die stylische Inszenierung und die zum Teil schrägen Nebenfiguren machen "How to Sell Drugs Online (Fast)" zu einem großen Vergnügen. Das offene Ende der Staffel, bei dem sich die Ereignisse für die Hauptfiguren überschlagen, bettelt förmlich um eine Fortsetzung, die wir zum Glück bekommen werden. Von wegen "deutsche Serien können nix"!