Highlander-Reboot mit Henry Cavill kommt 2026

0
Highlander Reboot Start

Henry Cavill in "The Witcher" © 2023 Netflix

Quelle: Comicbook

Stuntleute und -choreografen David Leitch und Chad Stahelski bündelten vor neun Jahren ihr gesammeltes Wissen über spektakuläre Actioninszenierung und lieferten mit John Wick ihr eindrucksvolles Regiedebüt ab. Leitch wurde seitdem zu einem der gefragtesten Actionregisseure Hollywoods, der u. a. für Franchise-Filme Deadpool 2 und Fast & Furious: Hobbs & Shaw verpflichtet wurde. Mit The Fall Guy (Trailer) kommt nächstes Jahr seine Filmadaption der Kultserie "Ein Colt für alle Fälle" mit Ryan Gosling und Emily Blunt in den Hauptrollen in die Kinos.

Stahelski blieb seit ihrem gemeinsamen Regiedebüt ausschließlich der John-Wick-Reihe treu. Unter seiner Regie entwickelte sie sich zu einer der erfolgreichsten R-rated-Actionreihen aller Zeiten, bei der jeder Film mit jubelnden Kritiken empfangen wurde und jeweils mehr eingespielt hat als sein Vorgänger. Mit dem fast dreistündigen John Wick: Kapitel 4 führte er das Franchise zu einem neuen Höhepunkt, aber auch einem potenziellen Abschluss. Auch wenn Lionsgate unbedingt einen fünften Film möchte, ist es noch unklar, wann er kommen wird und ob Stahelski ihn inszenieren wird. Erst einmal ist er mit anderen Projekten beschäftigt, nämlich der Videospielverfilmung Ghost of Tsushima, die Stahelski möglichst authentisch mit einem japanischen Cast umsetzen möchte, und das ewig geplante Reboot des Kultfilms Highlander mit Henry Cavill in der Hauptrolle als unsterblicher Schwertkämpfer.

Welcher der beiden Filme zuerst in Produktion gehen wird, ist noch unklar, doch Lionsgate-Chef Joe Drake hat bestätigt, dass Highlander einen Kinostart 2026 anvisiert, zum 40. Jubiläum des Originalfilms. Das ist natürlich noch lange hin, sodass es denkbar ist, dass Stahelski zuvor noch Ghost of Tsushima drehen kann.

Stahelski wurde bereits vor sieben Jahren für die Regie von Highlander verpflichtet und ist im Gegensatz zu anderen Filmemachern, die an Bord kamen und später gingen, die ganze Zeit drangeblieben. Immer wieder schwärmt er in Interview von seiner Faszination mit Highlander. Für seinen Ansatz verspricht er eine komplexe Mythologie, die sich über mehrere Filme erstrecken soll. Actiontechnisch können die Fans sich auf "John Wick mit Schwertern" einstellen, so Stahelski.

Was zum Kultstatus des Originals definitiv beigetragen hat ist natürlich die Musik von Queen. Sechs Songs der Band, darunter "Who Wants to Live Forever" und "Princes of the Universe", spielen in dem Film. Dieser Aspekt soll im Reboot beibehalten werden, wie Stahelski kürzlich angekündigt hat. Als er gefragt wurde, ob man Queen-Songs in dem Film hören würde, antwortete er: (aus dem Englischen)

Ja. Vielleicht anders, als ihr denkt, aber hardcore ja!

Ich weiß, dass der Begriff "Reboot" im Zusammenhang mit Kultfilmen bei vielen Filmfans für beinahe körperliche Ablehnung sorgt, doch ich bin bei Highlander wirklich guter Dinge. Henry Cavill ist der perfekte Star für die Rolle (und schauspielerisch sicher um Längen besser als Christopher Lambert), Stahelski kann Action inszenieren und schlechter als die ganzen Nachfolger des ersten Films kann das Reboot auch nicht werden. Also nur her damit!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein