Ganz oder gar nicht Serie

© 2022 Disney+

Quelle: The Hollywood Reporter

Vor 25 Jahren haben sechs arbeitslose Stahlarbeiter mittleren Alters aus der nordenglischen Industriestadt Sheffield, dass sie sich nicht vor den durchtrainierten Chippendales zu verstecken brauchen und im Gegensatz zu den berühmten Truppe am ihrer Show keinen Stofffetzen mehr an ihren Körpern lassen.

Die britische Feelgood-Komödie Ganz oder gar nicht (OT: The Full Monty) über die besagten Amateur-Stripper war ein überragender Erfolg. Bei einem Budget von nur $3,5 Mio spielte der Streifen weltweit $250 Mio ein und war sogar kurze Zeit der umsatzstärkste Film aller Zeiten in Großbritannien, bevor er von Titanic abgelöst wurde. Bei den BAFTAs triumphierte Ganz oder gar nicht sogar überraschend gegen Titanic als "bester Film" und ergatterte im selben Jahr vier Oscarnominierungen, darunter in der Königsklasse.

Ganz oder gar nicht gilt als einer der besten britischen Filme des 20. Jahrhunderts und nach einem Vierteljahrhundert soll die Geschichte von Gaz, Dave, Guy, Lomper, Gerald und Dave fortgesetzt werden – ausgerechnet von Disney+! Der Streamer kündigte eine achtteilige "The Full Monty"-Miniserie an, die nicht nur die komplette Hauptbesetzung aus Robert Carlyle, Mark Addy, Tom Wilkinson, Lesley Sharp, Paul Barber, Hugo Speer, Steve Huison und Wim Snape zurückbringen wird, sondern auch den oscarprämierten Originalautor Simon Beaufoy und den Produzenten Uberto Pasolini. Andrew Chaplin und Catherine Morshead führen bei der Miniserie Regie.

Die Serienfortsetzung wird den alten Charakteren 25 Jahre nach ihrem legendären Auftritt folgen, aber auch ihren Kindern und Enkelkindern inmitten von Sheffields bröckelndem Gesundheits-, Bildungs- und Beschäftigungssektors. Ein positiver, alberner und humaner Blick auf den Weg vorwärts soll zeigen, wie gemeinschaftliche Anstrengungen immer noch über alle Widrigkeiten triumphieren können. Ob in der Serie auch gestrippt werden wird, ist noch unklar, würde aber sicherlich einige konservative Elterngruppen in den USA auf die Palme bringen, die zuletzt schon wachsendes erwachsenes Angebot bei Disney+ beklagt haben.