Game of Thrones Staffel 8 Eröffungsszene

Kit Harington in "Game of Thrones" © 2017 HBO

Quelle: Entertainment Weekly

Der undurchdringliche Mantel der Geheimhaltung, der die finale Staffel von "Game of Thrones" umhüllt, ist aktuell höchstens mit dem von Star Wars: Episode IX vergleichbar. Sansa-Darstellerin Sophie Turner hat kürzlich verraten, dass spezielle Geräte am Set im Einsatz waren, die alle Flugdrohnen in der Nähe des Drehs deaktivierten. Der Informationsfluss wird sehr genau kontrolliert. Niemand mag unerwartete Spoiler und erst recht nicht, wenn es sich um die letzten sechs Folgen der momentan meistgehypten Serie der Welt handelt. Diesmal gibt es auch keine Romanvorlagen, die uns verraten könnten, wie Das Lied von Eis und Feuer ausgeht.

Gerüchte gibt es natürlich wie Sandkörner in der Wüste, doch die Spreu vom Weizen zu trennen, ist häufig nicht leicht. Umso aufregender ist es, wenn dann doch kleine Details von glaubwürdigen bzw. offiziellen Quellen ans Licht kommen. Entertainment Weekly hat kürzlich einen langen Artikel zur finalen Staffel der Fantasyserie veröffentlicht, in dessen Rahmen auch Interviews mit den Machern und Darstellern geführt wurden. In diesem Artikel finden sich tatsächlich allererste genaue Details zur Handlung der Staffel. So wurde die Eröffnung der ersten Episode beschrieben, die Verweise auf die allererste Serienfolge enthalten soll. Es folgen selbstverständlich leichte Spoiler! (aus dem Englischen)

Staffel 8 beginnt in Winterfell mit einer Episode, die viele Hommage-Momente an die Pilotfolge enthält. Anstelle von König Roberts Prozession, sind es Daenerys und ihre Armee, die anreisen. Darauf folgt eine aufregende und angespannte Vermischung von Charakteren, von denen sich manche noch nie zuvor getroffen haben. Viele von ihnen haben problematische Vorgeschichten miteinander. Alle bereiten sich darauf vor, sich der unausweichlichen Invasion der Armee der Toten zu stellen.

Die Vorstellung, dass einige Figuren, denen wir schon seit Jahren auf ihren Abenteuern folgen, endlich aufeinander treffen, ist natürlich äußerst aufregend. Sansa und Arya treffen auf Daenerys? Bran sieht Jaime, den Verursacher seines Schicksals, wieder? Es wird sicherlich sehr viele interessante Kombinationen geben, denen hoffentlich auch genug Screentime eingeräumt werden wird.

Darüber hinaus schildert der Bericht, dass eine Folge der finalen Staffel gänzlich von einer Schlacht mit der Armee der Toten handeln wird. Diese wird als "größte ununterbrochene Actionsequenz, die jemals fürs Fernsehen oder Kino gedreht wurde" beschrieben. Der Blickwinkel der Folge wird zwischen zahlreichen Charakteren innerhalb der Schlacht wechseln, die versuchen, zu überleben, wobei es manchen nicht gelingt. Miguel Sapochnik inszenierte die besagte Folge und er hat mit epischen Schlachten schon Erfahrungen. Er drehte bereits die legendäre "Die Schlacht der Bastarde"-Episode aus Staffel 6.

Ihr entschuldigt mich, während ich mir den Sabber aus dem Gesicht wegwische…

Ganz genau werden wir das alles erst in etwa einem halben Jahr erfahren. Die achte "Game of Thrones"-Staffel hat noch keinen offiziellen Starttermin, soll aber irgendwann in der ersten Jahreshälfte von 2019 Premiere feiern.