Gambit Film Disney

© Marvel Comics

Quelle: Walt Disney Pictures

Disney räumt die Altlasten von 20th Century Fox auf und das betrifft ganz besonders die geplanten Marvel-Produktionen des Studios, da deren Charaktere stattdessen nach und nach in das Marvel Cinematic Universe integriert werden sollen. Der erstmals 2014 angekündigte Film über den geliebten Mutanten Gambit fällt den Plänen der neuen Rechteinhaber zum Opfer. Disney hat den bislang hierzulande für den 12.03.2020 angesetzten Film mit Channing Tatum in der Titelrolle auf Eis gelegt und vom Startplan genommen.

Wirklich überraschend ist das eigentlich nicht. Gambit ist seit langer Zeit ein problembehaftetes Projekt. Tatum wurde als Gambit bereits 2014 angekündigt, drohte jedoch 2015 zwischenzeitlich aus dem Film auszusteigen, bevor er dann wieder als Hauptdarsteller und Produzent bestätigt wurde. Die Dreharbeiten sollten noch im Herbst 2015 beginnen und Léa Seydoux wurde für die weibliche Hauptrolle besetzt. Doch der Film verlor seinen Regisseur Rupert Wyatt (Planet der Affen – Prevolution). In den darauffolgenden Jahren wurde das Drehbuch komplett umgeschrieben, Doug Liman (Edge of Tomorrow) kam und ging als Regisseur. Nach ihm wurde Gore Verbinski (Fluch der Karibik) angeheuert, blieb aber auch nicht lange. Zuletzt gab es sogar Gespräche, dass Tatum selbst mit Gambit sein Regiedebüt feiern würde. Doch mit jeder der vielen Startterminverschiebungen schien es immer unwahrscheinlicher, dass der Film jemals kommen würde. Die Übernahme von Fox durch Disney besiegelte sein Schicksal.

Mit der Absage des Films stirbt ein Traum für Channing Tatum, der schon lange den Cajun-Mutanten aus New Orleans spielen wollte. Er sprach bereits für die Rolle im dritten X-Men-Film vor, als Bryan Singer ihn noch inszenieren sollte. Der Charakter trat in dem Film jedoch nicht auf. Später wurde er für X-Men Origins: Wolverine in Betracht gezogen, doch der Part ging an Taylor Kitsch. Mit dem Solo-Film sollte der Wunsch endlich in Erfüllung gehen, doch auch das ist nun gescheitert.

Gambit ist allerdings nicht der einzige Marvel- bzw. X-Men-Film von Fox, bei dem Disney die Axt angesetzt hat. Auch drei weitere, noch unbetitelte Marvel-Filme, die Fox in den USA für den 26.06.2020, den 2.10.2020 und den 5.03.2021 terminiert hatte, wurden ersatzlos gestrichen. Um welche Filme es sich dabei handeln sollte, kann man nur raten. Mir fallen dabei Noah Hawleys Doctor-Doom-Film oder auch Drew Goddards X-Force ein, in dem auch Deadpool auftauchen sollte.

Unklar ist, wann der dritte Deadpool-Film mit Ryan Reynolds erscheinen soll. Marvel-Studios-Chef Kevin Feige und die Disney-Bosse haben klargestellt, dass Deadpool das eine X-Men-Franchise sein wird, das unverändert und weiterhin mit R-Rating fortgeführt werden soll. Da aber kein Termin für Deadpool 3 im Zuge der großen Startplan-Aufräumaktion bekanntgegeben wurde, hat es Disney mit dem Sequel nicht eilig.