Forest Whitaker Godfather of Harlem

Forest Whitaker in 96 Hours – Taken 3 © EuropaCorp

Quelle: Epix

Seit er die Hauptrolle in Jim Jarmuschs Ghost Dog – Der Weg des Samurai gespielt hat, gehört Charakterdarsteller Forest Whitaker zu meinen Lieblingsschauspielern und es war eine große Freude, als er 2007 für seinen Auftritt als Diktator Idi Amin in Der letzte König von Schottland endlich mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Sowohl im Kino als auch im Fernsehen ist Whitaker sehr fleißig und ist sich weder für große Hollywood-Blockbuster wie Rogue One: A Star Wars Story und Black Panther noch für kleinere Indie-Produktionen wie Zulu noch für das Fernsehen zu schade. Abgesehen von seinen Nebenrollen in Serien wie "The Shield", "Empire" und "Emergency Room", spielte er auch die Hauptrolle im kurzlebigen "Criminal Minds"-Spin-Off "Team Red".

Sieben Jahre nach dessen Absetzung hat Whitaker jetzt eine neue und zugegebenermaßen deutlich interessantere Serien-Hauptrolle ins Visier genommen. In "Godfather of Harlem" vom weniger bekannten US-Kabelsender Epix wird er Bumpy Johnson spielen, einen echten Gangsterboss aus New York. Nachdem er ein Jahrzehnt im Gefängnis verbracht hat und Anfang der Sechziger entlassen wird, findet er seine alte Nachbarschaft in der Hand der italienischen Mafia wieder. Er verbündet sich mit dem kontroversen Bürgerrechtler Malcolm X, um die Genovese Mafia-Familie zu bekämpfen und die Kontrolle über die Straßen zurückzuerlangen.

Forest Whitaker wird nicht nur die Haupotrolle spielen, sondern die Serie auch produzieren. Er beschreibt "Godfather of Harlem" als eine "Serie mit hoher Relevanz für die heutigen gesellschaftlichen Probleme – Gangbrutalität, Polizeigewalt, Drogensucht und Rassenpolitik in einem geteilten Land".

Epix übersprang die übliche Pilotphase und bestellte "Godfather of Harlem" direkt in Serie. Die erste Staffel wird zehn Folgen umfassen, soll dieses Jahr gedreht und nächstes Jahr ausgestrahlt werden.

Falls es für Euch noch nicht gut genug klingt: Die Serie stammt von Chris Brancato und Paul Eckstein, den beiden Produzenten von Netflix' "Narcos". "Narcos"-Co-Schöpfer Brancato wird bei "Godfather of Harlem" als Showrunner fungieren. Meine Neugier hat die Serie allemal!