Firewatch Film

© 2016 Campo Santo

Quelle: The Hollywood Reporter

Videospielverfilmungen haben bekanntlich keinen guten Ruf, und das nicht ohne Grund. Auf jede halbwegs solide kommt eine Handvoll von Rohrkrepierern. Doch das hindert Hollywood nicht daran, es immer wieder zu versuchen, wie mit dem kommenden Mortal-Kombat-Reboot und der "Uncharted"-Verfilmung mit Tom Holland, deren Dreharbeiten nach gefühlt einem Dutzend Verschiebungen und Regiewechseln endlich begonnen haben. Beide Filme sollen nächstes Jahr in die Kinos kommen.

Etwas länger wird es bis zur neusten geplanten Videospieladaption dauern. Snoot Entertainment, die Independent-Produktionsfirma hinter der Zombiekomödie Little Monsters mit Lupita Nyong’o, hat sich mit der jungen Spielentwicklerfirma Campo Santo zusammengetan, um deren Debütspiel "Firewatch" zu adaptieren. Campo Santo veröffentlichte "Firewatch" 2016 für PC, PlayStation 4 und Xbox One und erzielte mit dem Abenteuerspiel einen Überraschungserfolg mit rund 2,5 Millionen verkauften Exemplaren bis heute. Eine Verfilmung war bereits früher beim Produktionsunternehmen Good Universe im Planung, hat sich jedoch nie materialisiert.

Jetzt übernimmt das Ehepaar Keith und Jess Wu Calder von Snoot Entertainment. Neben einer Filmadaption wird auch als weitere oder zusätzliche Option eine "Firewatch"-basierte Serie in Betracht gezogen.

"Firewatch" ist ein Abenteuerspiel, das in der Wildnis von Wyoming im Jahr 1989 spielt, ein Jahr nach den verheerenden Bränden im Yellowstone National Park. Die Hauptfigur ist ein Feuerwächter namens Henry, dessen Frau erste Anzeichen einer Alzheimer-Erkrankung zeigt. Per Funk mit seiner Vorgesetzten Delilah verbunden, geht Henry in dem Spiel seltsamen Vorkommnissen im Shoshone National Forest nach und beginnt zu glauben, dass er beobachtet wird.

Wer die "Firewatch"-Verfilmung schreiben oder inszenieren wird, steht noch nicht fest. Unten könnt Ihr den Trailer zum Spiel sehen, das inzwischen auch für die Nintendo Switch veröffentlicht wurde.