Euphoria Staffel 3

Zendaya in "Euphoria" © 2022 HBO/A24

Quelle: TVLine

Vom Disney-Sternchen zu einem der größten Rising Stars der Welt: Zendayas Karriere könnte wirklich kaum besser laufen. Im Kino ist sie aktuell in Spider-Man: No Way Home zu sehen, der weltweit bereits unter die zehn umsatzstärksten Filme aller Zeiten aufgestiegen ist und beweist, dass das Kino nicht tot ist. Nur wenige Monate zuvor spielte sie eine kleine, aber wichtige Rolle in Denis Villeneuves Kinohit Dune, der aktuell für zehn Oscars nominiert ist und eine Fortsetzung mit deutlich größerer Rolle für die Schauspielerin bekommen wird. Vorletztes Jahr wurde sie für ihre emotionale Performance in der düsteren HBO-Serie "Euphoria" zur jüngsten Gewinnerin des "Beste Hauptdarstellerin"-Emmys in der Geschichte der renommierten Fernsehpreise.

Nach einer durch die Pandemie bedingten knapp zweieinhalbjährigen Pause ist sie aktuell in der zweiten Staffel der Serie zu sehen. Der Hype ist auch nach der langen Waertezeit, in der die Fans lediglich mit zwei Sonderfolgen im Dezember 2020 und Januar 2021 vertröstet wurden, keineswegs abgeebbt. Die erste Folge der zweiten Staffel erreichte die höchste Zuschauerzahl einer HBO-Serienfolge beim Streamer HBO-Max. Bislang haben mehr als 14 Millionen US-Zuschauer den Anfang Januar veröffentlichten Staffelauftakt über alle Plattformen hinweg zusammengerechnet gesehen – mehr als das Doppelte der durchschnittlichen Zuschauerzahl von Staffel 1.

Am 27. Februar wird in den USA das Finale der zweiten "Euphoria"-Staffel laufen, doch die Fans müssen nicht darum bangen, ob die Serie verlängert werden wird. HBO hat bereits nach wenigen ausgestrahlten Episoden grünes Licht für eine dritte Season erteilt. Es bleibt nur zu hoffen, dass wir nicht weitere zweieinhalb Jahre darauf warten müssen.

"Euphoria" ist ein vom Sam Levenson (Assassination Nation) produziertes Remake der gleichnamigen israelischen Serie und wirft einen schonungslosen und zuweilen grimmigen und kontroversen Blick auf die Abgründe der heutigen Jugend, zwischen Drogen- und Sexeskapaden, beschäftigt sich aber auch mit wichtigen Themen wie Depression, sexuelle und geschlechtliche Identität, sexuelle Gewalt, Freundschaft und Liebe. Zendaya spielt in der Serie Rue, eine drogenabhängige 17-jährige Highschool-Schülerin, die zu Beginn der ersten Staffel aus einer Entzugsklinik zurückkehrt, in die sie nach einer Überdosis eingewiesen wurde. Nach ihrer Rückkehr besorgt sie sich sofort wieder Drogen und kehrt zu ihrem Lebensstil zurück, doch die Beziehung zur transgeschlechtlichen Jules (Hunter Schafer) wird für sie zu einem Silberstreifen am Horizont.

Neben der Geschichte der beiden beleuchtet "Euphoria" auch die Leben und Probleme ihrer Mitschüler, u. a. gespielt von Alexa Demie (Waves), Jacob Elordi (The Kissing Booth), Maude Apatow (The King of Staten Island) und Sydney Sweeney (The Voyeurs). Durch ihre Freizügigkeit und die häufig unangenehmen Themen, mit denen sie sich beschäftigt, erregte "Euphoria" viel Aufmerksamkeit. Die Serie ist wirklich nicht für jeden Geschmack und auch nicht für jede Gemütsverfassung, doch wer sich von der Beschreibung angesprochen fühlt, sollte definitiv einen Blick reinwerfen.

In Deutschland sind die neusten Folgen aktuell nur im Originalton On Demand über Sky Ticket und Sky Q abrufbar. Ende März soll jedoch die deutschsprachige Ausstrahlung bei Sky starten.