Elizabeth Debicki

Elizabeth Debicki in Widows – Tödliche Witwen © 2018 20th Century Studios

Quelle: Deadline

Mit ihrem betörenden Auftritt in Baz Luhrmanns Der große Gatsby stahl die damals noch unbekannte Elizabeth Debicki vielen ihrer berühmten Co-Stars die Show. In den sieben Jahren seit dem Film wechselte sich die 1,88 m große Australierin mühelos zwischen Mainstream-Hits wie Guardians of the Galaxy Vol. 2 und Everest und anspruchsvollen Dramen wie The Tale und Macbeth ab. Einen starken Eindruck hinterließ sie auch in der Miniserie "The Night Manager" an der Seite von Tom Hiddleston und Hugh Laurie.

Ihr nächster Film könnte einer ihrer größten werden. Debicki spielt eine der Hauptrollen in Christopher Nolans mysteriösem Blockbuster Tenet, der nach aktuellem Stand der erste große Film sein wird, der diesen Sommer in die Kinos kommen soll. Ihr darauffolgendes Projekt wird dafür wieder eine deutlich kleinere, aber schauspielerisch sicherlich interessante Angelegenheit sein. Sie steht in finalen Verhandlungen für die Hauptrolle in  Farnsworth House. Darin würde sie an der Seite von Ralph Fiennes die Medizinerin Dr. Edith Farnsworth in Chicago der später vierziger Jahre verkörpern, die den renommierten deutsch-amerikanischen Bauhaus-Architekten Ludwig Mies Van Der Rohe, gespielt von Fiennes, mit dem Bau eines gläsernen Hauses beauftragt. Das Ergebnis, das sogenannte Farnsworth House, steht heute unter Denkmalschutz und gilt als ein außergewöhnliches Beispiel der modernen Architektur. Doch der Film soll nicht nur vom Design und Bau des Hauses handeln, sondern vor allem von der leidenschaftlichen, stürmischen Affäre der beiden. Eine Liebesbeziehung zwischen Farnsworth und Mies Van Der Rohe wurde lange vermutet, aber nie zweifelsfrei nachgewiesen.

Ursprünglich war Maggie Gyllenhaal für die Rolle vorgesehen, musste aber aus zeitlichen Gründen aussteigen, weil sie sich stattdessen ihrem Regiedebüt The Lost Daughter nach dem Roman von "Frau im Dunkeln" von Elena Ferrante widmet. Mit der Besetzung von Debicki legt der Film die Rolle scheinbar etwas jünger an als die Realität. Debicki ist aktuell 29, während Edith Farnsworth 42 war, als die Planung des Hauses begonnen hat.

Richard Press, der Regisseur des gefeierten Dokumentarfilms Bill Cunningham New York, hat das Drehbuch zu Farnsworth House geschrieben und wird den Film inszenieren. Sony Pictures Classics, Sonys Abteilung für Arthouse-Filme wie Die Frau des Nobelpreisträgers und Still Alice, hat die US-amerikanischen und einige internationale Rechte an dem Film erworben. Die Dreharbeiten zum Film sollten ursprünglich im Frühjahr oder Sommer dieses Jahres anlaufen, es ist jedoch aktuell ungewiss, wann sie wirklich losgehen werden.