Der Prinz aus Zamunda 2 Regie

Eddie Murphy und Arsenio Hall in Der Prinz aus Zamunda (1988) © Paramount Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Vorletztes Jahr wurde bekannt, Eddie Murphy demnächst eine seiner berühmtesten Rollen, die nicht Axel Foley heißt, wieder verkörpern wird. Der Prinz aus Zamunda soll mehr als 30 Jahre nach seinem Erscheinen fortgesetzt werden. Vergangenes Jahr wurde "Black-ish"-Schöpfer Kenya Barris als neuer Drehbuchautor des Sequels engagiert. Jetzt gibt es einen Wechsel im Regiestuhl. Ursprünglich sollte Jonathan Levine (Die highligen drei Könige, Warm Bodies) Der Prinz aus Zamunda 2 drehen. An seine Stelle kommt nun Craig Brewer. Die meisten Filmfans kennen Brewer als Regisseur des Hip-Hop-Dramas Hustle & Flow, in dem die späteren "Empire"-Stars Terrence Howard und Taraji P. Henson bereits Seite an Seite spielten. Brewer inszenierte zuletzt auch einige "Empire"-Episoden.

Aktuell dreht Brewer die Filmbiografie Dolemite Is My Name mit Eddie Murphy in der Rolle des berühmt-berüchtigten Comedians Rudy Ray Moore. Diese Zusammenarbeit verläuft offenbar so gut, dass Brewer gleich danach auch Der Prinz aus Zamunda 2 inszenieren darf.

In der Fortsetzung wird Murphy als Prinz (oder inzwischen schon König) Akeem wieder in die USA reisen, um seinen verloren geglaubten Sohn und Thronerben zu finden.

Wie steht Ihr zu einem Sequel so lange Zeit nach Teil 1? Zur Auffrischung findet Ihr unten eine der besten Szenen aus dem Originalfilm: