Quelle: Saban Films

Der Sieg der Alliierten über Nazi-Deutschland beendete eine der größten Tragödien der Menschheitsgeschichte, doch viele Verbrecher des Dritten Reiches kamen leider ungestraft davon und konnten entweder nach Südamerika fliehen oder wurden im Austausch gegen ihr Wissen und ihre Kompetenzen von den USA oder der Sowjetunion beherbergt und geschützt. Nur ein Bruchteil dieser Täter konnte in den Jahren nach dem Krieg zur Strecke gebracht werden. Deshalb beflügeln Rache-Fantasien an entflohenen Alt-Nazis schon lange die Fantasie vieler Filme- und Serienmacher. In der kürzlich veröffentlichten zweiten Stafel der Amazon-Serie "Hunters" wurde sogar die Jagd nach Adolf Hitler mehr als drei Jahrzehnte nach seinem vermeintlichen Suizid eröffnet.

Auch im B-Movie Condor’s Nest, das am 27. Januar in den USA in ausgewählten Kinos und über Video-On-Demand veröffentlicht werden wird, geht es um Nazis in Südamerika nach dem Zweiten Weltkrieg und einen ehemaligen Kampfpiloten, der sie sich vorknöpft. Jacob Keohane (Halloween Kills) spielt den Kriegsveteranen Will Spalding, der zehn Jahre nach Kriegsende den sadistischen Nazi-Oberst aufspürt, der die Crew seines Bombenfliegers kaltblütig hinrichten ließ. Er erlebt jedoch eine besonders unangenehme Überraschung, als er ein geheimes Nazi-Hauptquartier namens Condor’s Nest aufdeckt, in dem Pläne für ein Viertes Reich geschmiedet werden.-

Arnold Vosloo (Die Mumie) spielt den Nazi-Bösewicht des Films, Jackson Rathbone (Twilight) und Michael Ironside (Starship Troopers) verkörpern weitere Nebenrollen. Der Trailer zum Film, der noch keinen Starttermin in Deutschland hat, mutet nach einer kostengünstigen Version von Tarantinos Inglourious Basterds an. Schaut selbst:

Unten findet Ihr noch zwei Clips aus dem Film und zwei offizielle Poster:

Condors Nest Trailer & Poster 1 Condors Nest Trailer & Poster 2Werdet Ihr Condor’s Nest einen Besuch abstatten, wenn der Film irgendwann bei uns erscheint?