Christopher Nolan Film

Christopher Nolan am Set von Interstellar (2014) © Warner Bros. Pictures

Quelle: Production Weekly Twitter

ANZEIGE

Als im Januar wie aus dem Nichts ein neuer Film des Regie-Virtuoso Christopher Nolan (Inception, Dunkirk, Dark-Knight-Trilogie) für den nächsten Sommer angekündigt wurde, war die freudige Aufregung unter Cineasten groß. Wenn ein Regisseur es sich verdient hat, nahezu über jeden Zweifel erhaben zu sein, dann Nolan.

Am 17.07.2020 soll der noch unbetitelte Film in Nordamerika starten. Tatsächlich fehlten zum Zeitpunkt der Ankündigung nicht nur der Titel, sondern auch alle anderen Informationen hinsichtlich der Besetzung, der Handlung oder gar des Genres. Nur dass der Film auch im IMAX-Kinos anlaufen wird, war bekannt, doch das dürfte bei Nolan niemanden überraschen. An Geheimhaltung ist man bei Nolan allerdings schon gewohnt, doch mit dem vermutlich nahendem Drehstart fragt mich sich schon, was der Filmemacher sich diesmal ausgedacht hat, um die Kinogänger hoffentlich wieder in Staunen zu versetzen.

Die Dreharbeiten zum Film sollen voraussichtlich im Juni beginnen und Nolan mit dem Kameramann Hoyte van Hoytema wiedervereinen. Das überrascht nicht, denn van Hoytema war schon für die Bilder bei Interstellar und Dunkirk verantwortlich. Außerdem wird der Film als "romantischer Thriller" beschrieben. Hier wird es nun interessant, denn der Ton des Films wird zusätzlich als eine Mischung aus dem Hitchcock-Klassiker Der unsichtbare Dritte (OT: North by Northwest) und Nolans Unterbewusstseins-Trip Inception beschrieben. In Der unsichtbare Dritte, einem von Alfred Hitchcocks berühmtesten Filmen, wird ein unschuldiger Werbefachmann nach einer Identitätsverwechslung von einer Geheimorganisation quer durch die USA gejagt.

Nolan selbst wurde bereits mehrfach als "der neue Hitchcock" bezeichnet und von Memento über Insomnia bis Batman Begins hat sich die Inspiration durch den Master of Suspense bemerkbar gemacht.

Wenn die Dreharbeiten tatsächlich im Juni beginnen werden, dann werden wir in den nächsten Monaten sicherlich noch viel von dem Film hören und Euch natürlich auf dem Laufenden halten.

UPDATE

Das Online-Portal Collider berichtet, dass der Bericht von Production Weekly laut einer vertrauenswürdigen Quelle nicht stimmt. Da hier das Wort einer über die Zeit bewährten Quelle gegen das einer anderen steht, und sich beide auf anonyme Quellen berufen, bleibt uns wohl nichts anderes, als abzuwarten, was tatsächlich zutrifft.