Chris Pine Violence of Action

Chris Pine in Jack Ryan: Shadow Recruit (2014) © Paramount Pictures

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Als Actionheld und Geheimagent hat sich Star-Trek-Star Chris Pine bereits in Jack Ryan: Shadow Recruit versucht. Ursprünglich sollte der Film den Auftakt für ein Jack-Ryan-Franchise und -Filmuniversum bilden, doch mangelnde Resonanz seitens der Zuschauer hat es verhindert und Jack Ryan wanderte stattdessen als Serie zu Amazon (mit größerem Erfolg!).

Vor seiner CIA-Karriere war Jack Ryan bekanntlich ein Marine. Einen ehemaligen Marine wird Chris Pine auch in seiner nächsten Actionrolle spielen. In dem als "Nonstop-Actionthriller" beschriebenen Violence of Action wird er James Reed spielen, der unfreiwillig von den Marines entlassen wird und sich daraufhin einer paramilitären Organisation anschließt, um seine Familie auf dem einzigen Weg zu versorgen, den er kennt. Sein Elite-Team wird mit einer Geheimmission nach Polen geschickt, um einer mysteriösen Bedrohung auf den Grund zu gehen. Doch gleich bei seinem ersten Auftrag findet er sich auf sich alleine gestellt und durch Osteuropa gejagt wieder. Er muss kämpfen, um lange genug am Leben zu bleiben, nach Hause zu kommen und die wahren Motive der Verräter aufzudecken.

Das klingt nach klassischem, schnörkellosem Actionstoff mit Verschwörungsthriller-Elementen. Interessant bei dem Projekt ist der schwedische Regisseur Tarik Saleh, der mit The Nile Hilton Incident vor wenigen Jahren einen erstklassigen düsteren Krimi inszeniert hat. Violence of Action liegt also nicht in den Händen eines austauschbaren Routine-Actionregisseurs. Die Dreharbeiten werden voraussichtlich im Herbst beginnen, sodass wir den Film hoffentlich schon nächstes Jahr oder spätestens Anfang 2021 zu sehen bekommen werden.