Blade Drehbeginn

© Marvel Comics

Quelle: The Hollywood Reporter

Eine der Ankündigungen von Kevin Feiges Marvel-Präsentation im Rahmen der San Diego Comic-Con 2019, die für das größte Aufsehen gesorgt haben, war die Besetzung des zweifachen Oscarpreisträgers Mahershala Ali (Green Book) als Daywalker und Vampirschreck Blade. Der Schauspieler, der bereits den Bösewicht Cornell Stokes alias Cottonmouth in Marvels Netflix-Serie "Luke Cage" verkörpert hat, kontaktierte Feige selbst mit dem Wunsch nach der Rolle, die einst Wesley Snipes eindrucksvoll verkörpert hat. Bei einem solchen Angebot konnte Feige einfach nicht ablehnen.

Allerdings werden sich Blade-Fans noch eine ganze Weile gedulden müssen, bis der Vampirjäger in die Kinos kommt. Feige hat schon früh klargestellt, dass Blade nicht vor Marvels Phase Fünf erscheinen wird. Eigentlich sollten die Dreharbeiten zu dem Film bereits diesen September beginnen, doch Marvel hat den Drehbeginn bis Juli 2022 verschoben, um der angeheuerten Autorin Stacy Osei-Kuffour ("Watchmen") genug Zeit zu geben, ihr Drehbuch in aller Ruhe zu verfeinern. Aktuell läuft die Suche nach einem Regisseur bzw. Regisseurin des Films, wobei ausdrücklich nach schwarzen Filmemachern Ausschau gehalten wird. Wenn Blade, the Vampire Slayer – so der vorläufige Arbeitstitel des Films – tatsächlich im Juli 2022 vor die Kameras gehen wird, können wir ihn voraussichtlich irgendwann im Sommer oder im Herbst 2023 im Kino erwarten.

Die größte Hoffnung der Fans ist natürlich, dass Marvel den neuen Blade mit einem R-Rating produzieren wird. Obwohl jeder bisherige MCU-Film das harmlose PG-13-Rating trug, wurde der durch die Fox-Übernahme geerbte Deadpool 3 mit Ryan Reynolds mit einem R-Rating angekündigt, sodass es zumindest nicht ganz ausgeschlossen ist.

Freut Ihr Euch auf den neuen Blade-Film mit Mahershala Ali in der Titelrolle?