Black Widow Robert Downey Jr

Scarlett Johansson und Robert Downey Jr. in Iron Man 2 (2010) © Walt Disney Pictures/Marvel Studios

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Artikel enthält Spoiler zu Avengers: Endgame!

“Das Ende ist ein Teil des Weges,” hat Tony Stark uns am Ende von Avengers: Endgame eingebläut. Mit dem von Robert Downey Jr. grandios gespielten Superhelden Iron Man begann vor elf Jahren das Marvel Cinematic Universe und mit seinem heroischen Tod endete die 22 Filme umspannende Infinity Saga. In zehn davon verkörperte Downey Jr. die Rolle, die ihn zwischenzeitlich zum bestbezahlten Schauspieler der Welt gemacht hat. Tony Stark war nicht der einzige MCU-Held, dessen Reise in Endgame endete, doch kein Abgang war so kraftvoll, bedeutend aber auch absolut passend für seinen Charakterbogen wie der des Genies, Milliardärs, Playboys und Philanthrops.

Robert Downey Jr. selbst war bereit, seine Karriere jenseits des Marvel-Universums weiter auszubauen. Doch vielleicht war sein epischer “Ich bin Iron Man”-Moment doch nicht das Letzte, was wir von ihm im MCU gesehen haben. Ein neuer Artikel des eigentlich sehr zuverlässigen Industrie-Portals Deadline zu den Gewinnern der diesjährigen Saturn Awards (wo Endgame sechs Auszeichnungen abgeräumt hat, darunter eine für Downey Jr. als “Bester Darsteller”) erwähnt ganz beiläufig, dass der Schauspieler nächstes Jahr im Black-Widow-Solo-Film ein letztes Mal als Tony Stark zu sehen sein wird.

Moment, was?! Es ist inzwischen eigentlich recht viel zu Black Widow bekannt, in dem Scarlett Johansson (ein weiteres Endgame-Opfer) in ihre Badass-Rolle schlüpfen wird. Der Film spielt zeitlich zwischen The First Avenger: Civil War und Avengers: Infinity War und handelt davon, dass Natasha von ihrer dunklen Russland-Vergangenheit eingeholt wird. Auch Flashbacks zu ihrer Ausbildung im Black-Widow-Programm sollen Teil des Films sein. Rachel Weisz (The Favourite), Florence Pugh (Fighting with my Family) und David Harbour (“Stranger Things”) spielen weitere Hauptrollen in dem Film. Davon, dass Robert Downey Jr. darin zu sehen sein würde, war bislang nicht die Rede. Man würde eigentlich meinen, dass bei einer Meldung dieser Größenordnung ein eigener Artikel geschrieben werden würde und nicht bloß eine Apropos-Erwähnung in einem Bericht zu einem anderen Thema. Andererseits ist es Deadline, ein anerkanntes Branchenblatt mit extrem zuverlässigen Quellen.

Es wäre auch nicht ganz abwegig, dass Tony Stark eine kurze Rolle in dem Film hat, da er ja noch vor den Ereignissen von Avengers: Endgame spielt und Natasha Tony bereits seit Iron Man 2 kennt. Vielleicht handelt es sich bei seinen Szenen um ein kleines Cameo, oder gar um Archivmaterial aus bisherigen Filmen. So wäre er zwar darin zu sehen (wie auch in Spider-Man: Far From Home ganz kurz), ohne jedoch neue Szenen gedreht zu haben.

Wir werden es spätestens ab dem 30.04.2020 herausfinden. Dann kommt Black Widow in die deutschen Kinos. Ob mit oder ohne Tony Stark, freue ich mich schon sehr auf den Film.

UPDATE

Das Online-Portal Comicbook berichtet, dass es sich bei Tony Starks Auftritt um eine entfernte Szene aus The First Avenger: Civil War handeln könnte, die bei einigen Events bereits vorgeführt wurde, jedoch nicht auf dem offiziellem Heimkino-Release des Films enthalten war. In der Szene konfrontiert Tony Natasha nach dem Flughafenkampf wegen ihres Verrats und rät ihr, wegzulaufen. Auf diese Weise bekommen die Zuschauer neues Material von Robert Downey Jr. in der Rolle zu sehen, ohne dass der Vertrag des Schauspielers um einen weiteren Auftritt verlängert werden musste.