Black Lightning Staffel 4

Cress Williams in "Black Lightning" © 2020 The CW Network, LLC. All rights reserved.

Quelle: The CW

"Black Lightning" war eine der wenigen Serien des US-Senders The CW, die ihre letzte Staffel ohne Beeinträchtigungen durch die Corona-Krise wie geplant im März beenden konnte. Ironischerweise war ein Virus-Ausbruch Teil der Handlung von Staffel 3. Bereits im Januar wurde die Serie über die Superhelden-Familie des Elektrizität-manipulierenden Jefferson Pierce (Cress Williams) um eine vierte Season verlängert. Auf ihren Start werden die Fans jedoch noch eine Weile warten müssen. Während die Produktion mehrerer The-CW-Serien bereits im September in Vancouver begonnen hat, wird "Black Lightning" in der Nähe von Atlanta gedreht und konnte erst vor rund zwei Wochen mit dem Dreh loglegen. Dementsprechend wird der gestern bekanntgegebene Start von Staffel 4 erst am 8. Februar bei The CW erfolgen.

Die Folgen der ersten beiden Staffeln wurden hierzulande wöchentlich kurz nach ihrer US-Ausstrahlung bei Netflix veröffentlicht. Letztes Jahr änderte sich jedoch der Vertriebsdeal zwischen The CW und Netflix, sodass Season 3 am Stück im März 2020 bei Netflix erschienen ist, knapp drei Wochen nachdem ihre Ausstrahlung in den USA beendet wurde. Bei der vierten Staffel wird es voraussichtlich ähnlich ablaufen, ohne wöchentliche Folgen, sondern mit einer späteren Komplett-Veröffentlichung.

Als "Black Lightning" Anfang 2018 bei The CW gestartet ist, existierte die Serie trotz des gleichen Produzenten Greg Berlanti und einer DC-Comics-Vorlage separat vom Arrowverse. Erst das letzte große Crossover "Krise der Parallelerden" (OT: "Crisis On Infinite Earths") etablierte "Black Lightning" als Teil des Arrowverse. Wie viele tatsächliche Überschneidungen mit den anderen Serien es geben wird, ist noch offen. Helden-Nachschub könnte das Universum nach dem Ende von "Arrow" und dem nahenden Abschluss von "Supergirl" jedenfalls gebrauchen.