Bad Boys 4 Will Smith Martin Lawrence

Martin Lawrence und Will Smith in Bad Boys for Life © 2020 Sony Pictures

Quellen: Will Smith Instagram, Variety

Bei der Oscarverleihung ist Will Smith zumindest die nächsten zehn Jahre nicht willkommen, Hollywood hat jedoch seine Ohrfeige zwar nicht vergessen, jedoch scheinbar allmählich vergeben. Dass sein neuster Film, das Sklavereidrama Emancipation von Antoine Fuqua, unter dem Radar lief, hatte vermutlich weniger mit dem Chris-Rock-Skandal zu tun, sondern mit dem Film selbst und der Plattform (Apple TV+), auf der er veröffentlicht wurde. Smiths nächstem Projekt werden die Zuschauer ganz sicher mehr Beachtung schenken, denn es handelt sich um den neusten Teil eines seiner wenigen Franchises. Über Instagram hat Smith gemeinsam mit Co-Star Martin Lawrence ganz offiziell ihre Rückkehr für Bad Boys 4 angekündigt:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Will Smith (@willsmith)

Trotz des Erfolgs von Michael Bays Bad Boys II verbrachte der dritte Film mehr als eineinhalb Jahrzehnte in der Entwicklungshölle. Erst Drehbuchautor Chris Bremner und das belgische Regie-Duo Adil El Arbi und Bilall Fallah fanden den richtigen Zugang zum Buddy-Actionstoff und brachten Smith und Lawrence als Miami-Polizisten Marcus Burnett und Mike Lowrey Anfang 2020 nach fast 17 Jahren in Bad Boys for Life zurück. Damals ahnte natürlich niemand, dass es der letzte große Kino-Blockbuster vor dem Ausbruch der weltweiten Pandemie werden würde und so wurde Bad Boys for Life mit rund $426 Mio Einspiel dank diesen ganz besonderen Umständen zum umsatzstärksten Hollywood-Film des Jahres 2020.

Doch Sony wollte Smith und Lawrence von Anfang an nicht nur für eine Bad-Boys-Fortsetzung zurückbringen und kündigte bereits 2015 Bad Boys 3 und 4 an. Nach zahlreichen Rückschlägen wurde der vierte Film zunächst vom Startplan genommen, doch unmittelbar nach dem erfolgreichen Start von Bad Boys for Life begann das Studio mit der Entwicklung eines vierten Films, dessen Drehbuch wieder von Bremner geschrieben wurde. Während Smith Men in Black 4 abgelehnt hatte und auch auf Independence Day 2 keine Lust hatte, hatte er an einem vierten Bad-Boys-Film Interesse. Der Ohrfeigen-Skandal hat die Entwicklung des Sequels vielleicht etwas verlangsamt, doch keineswegs gestoppt. Schließlich sind Franchises von Studios immer begehrt und Bad Boys for Life wurde nicht nur zum mit Abstand erfolgreichsten Teil der Reihe an den Kinokassen, sondern auch zu bestrezensierten in der Presse. Unter diesen Voraussetzungen konnte auch eine ausgerutschte Hand Bad Boys 4 nicht aufhalten.

Nicht nur Bremner kehrt hinter den Kulissen des nächsten Films zurück, sondern auch die Regisseure El Arbi und Fallah, deren Batgirl-Film kürzlich eingestampft wurde. Ob noch weitere Darsteller neben Smith und Lawrence aus dem dritten Film wieder dabei sein werden, ist unklar, doch so wie Bad Boys for Life endete, würde es mich sehr wundern, wenn Jacob Scipio als Mikes Sohn nicht zurückkehren würde.