Bad Boys 4

© 2020 Sony Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

ANEZIGE

Ich weiß gar nicht, was überraschender ist: Dass ein dritter Bad-Boys-Film nach fast 17 Jahren tatsächlich in die Kinos gekommen ist, oder dass er auch recht gut geworden ist. In der Kritik hat die Bay-lose Fortsetzung Bad Boys for Life durchweg besser abgeschnitten als ihre beiden Vorgänger und auch an den Kinokassen sieht es aktuell nach dem größten Hit der Reihe aus.

Wenn Ihr kürzlich aus dem Kino gekommen seid und Euch bereits ein weiteres Wiedersehen mit dem Duo Will Smith und Martin Lawrence wünscht, dann müsst Ihr Euch diesmal voraussichtlich keine weiteren 17 Jahre gedulden. Von den ersten positiven Vorzeichen des Films beflügelt, beauftragte Sony den Bad-Boys-for-Life-Autor Chris Bremner bereits mit dem Drehbuch zu Bad Boys 4. So viel zu "ein letztes Mal" aus der Marketingkampagne zum dritten Film.

Vor Bremner versuchten sich u. a. David Guggenheim (Safe House) und Joe Carnahan (Narc) am Drehbuch zum dritten Film, doch es war Bremner, der das Sequel letztlich "geknackt" hat. Mit einer Abspannszene direkt nach der Titeleinblendung bereitet Bad Boys for Life auch recht deutlich einen vierten Film vor, und das auf eine Weise, die ein wenig an das Fast-&-Furious-Franchise erinnert. Daher ist es nicht überraschend, dass Sony jetzt auch Nägel mit Köpfen macht und keine Zeit verschwendet.

Dass das Studio gleich zwei Bad-Boys-Sequels produzieren wollte, ist nicht neu. Im Sommer 2015 legte Sony direkt Starttermine für Bad Boys 3 und Bad Boys 4 fest, jeweils für 2017 und 2019. Nach zahlreichen Terminverschiebungen nahm Sony den vierten Film vom Startplan und konzentrierte sich auf Teil 3. Da dieser jedoch alle Erwartungen erfüllt bzw. übertroffen hat, soll das Franchise weitergehen. Natürlich hängt das davon ab, ob auch Will Smith willens ist, in die Rolle von Mike Lowrey wieder zu schlüpfen. An seiner Absage scheiterte ja auch schon eine weitere direkte Men-in-Black-Fortsetzung und auch Independence Day 2 musste ohne ihn auskommen. Smith hat das Privileg, seine Rollen nach Herzenslust zu wählen. Nur wenn er davon überzeugt werden kann, zurückzukehren, würde ein vierter Film auch Sinn ergeben. Ich habe keinerlei Zweifel daran, dass Martin Lawrence Feuer und Flamme für Bad Boys 4 sein wird.