Avatar: The Way of Water: Disney+-Starttermin steht fest

Trinity Jo-Li Bliss in Avatar: The Way of Water © 2022 20th Century Studios

Quelle: Disney+

James Cameron hat es immer noch drauf. Dreizehn Jahre nachdem er die Welt mit Avatar – Aufbruch nach Pandora erobert und seinen eigenen Titanic als umsatzstärksten Film aller Zeiten ersetzt hatte, konnte er den Erfolg mit der Fortsetzung Avatar: The Way of Water nahezu wiederholen. Mit mehr als 2,3 Milliarden US-Dollar Einspiel stieg The Way of Water auf Platz 3 der weltweit erfolgreichsten Filme auf, sodass Cameron nun drei der vier größten Kassenhits gehören (Avengers: Endgame belegt den zweiten Platz hinter dem ersten Avatar). Außerdem wurde The Way of Water für vier Oscars nominiert, darunter auch in der Königsklasse "Bester Film". Man muss sich das mal durch den Kopf gehen lassen: Cameron hat nur drei Filme in 25 Jahren in die Kinos gebracht. Zusammengerechnet spielten sie mehr als 7 Milliarden US-Dollar ein, wurden für insgesamt 27 Oscars nominiert und haben 14 gewonnen. Cameron bleibt der unumstrittene König der Blockbusterwelt.

ANZEIGE

Auch hierzulande war The Way of Water ein phänomenaler Hit, der als erster Film seit seinem Vorgänger mehr als 10 Millionen Zuschauer in die deutschen Kinos lockte. Dank deutlich höheren Ticketpreisen löste er auch endlich Titanic als umsatzstärksten Film in Deutschland ab. Dass ihm das gelungen ist, obwohl 3D seit 2009 inzwischen aus der Mode gekommen ist, ist umso bemerkenswerter. Doch die Zuschauer wissen, dass wenn einer 3D richtig macht, dann Cameron.

Wie schon die letzten beiden Filme von Cameron, hat auch The Way of Water seinen Erfolg u. a. Mehrfachsichtungen zu verdanken. Viele Kinogänger kehrten immer und immer wieder ins Kino zurück, um die Welt von Pandora dort zu erleben, wo sie hingehört: auf der großen Kinoleinwand. Seit Ende März besteht aber auch die Möglichkeit, sich den Film digital (beispielsweise über Amazon) inkl. Bonusmaterial nach Hause zu holen. Nächsten Monat werden Disney+-Abonnenten den Film schließlich auch kostenlos nach Belieben daheim sehen können. Avatar: The Way of Water wird am 7. Juni weltweit auf Disney+ erscheinen (und in den USA zusätzlich auf Max). Dabei wird die Veröffentlichung dasselbe Bonusmaterial mit einem Blick hinter die Kulissen enthalten wie die bisherige digitale Veröffentlichung.

Leider ist es weiterhin ungewiss, ob und wann die 3D-Version des Films für die heimische Nutzung verfügbar sein wird. Bislang wurde keine Informationen zur Heimkino-Veröffentlichung des Films auf physischen Medien (DVD, Blu-ray etc.) angekündigt. Ich muss sagen, dass ohne 3D der Film einen deutlich geringeren Reiz für mich hat, denn schließlich schaue ich die Avatar-Filme nicht wegen ihrer "originellen" Geschichten, sondern um von der Bilderwelt in 3D berauscht zu werden. Deshalb freue ich mich erst einmal auf meinen anstehenden dritten Kinobesuch des Films.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

  1. Den Hype um Avatar habe ich damals nicht verstanden, und verstehe ihn auch heute mit dieser Aufgeblähten Fortsetzung nicht. Ne bestenfalls solide Story, eher Märchen denn ernsthafter und vor allem spannende Science Fiction. Nur des 3D wegen werden die Filme vom angestachelten Publikum gefeiert. Und wehe man verweigert sich dem, so wie ich das tue. Aber so ist der ach so moderne Mensch aktuell. Politisch wie Kulturell. Entweder heulst du mit dem Rudel, oder bist isoliert.

    Die Fortsetzung gucke ich jetzt bei Disney+.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein