Avatar 2 Kinostart

© 2009 20th Century Fox

Quelle: Walt Disney Pictures

In wenigen Wochen wird Avengers: Endgame aller Wahrscheinlichkeit nach Avatar als weltweit umsatzstärksten Film aller Zeiten ablösen. Damit wird dieser Rekord erstmals seit über 20 Jahren keinem Film von James Cameron gehören, denn bevor Avatar ihn für sich beanspruchte, saß Titanic zwölf Jahre lang auf dem weltweiten Box-Office-Thron.

So gerne Paramount auf dem Erfolg von Titanic aufgebaut hätte, so war das aus selbsterklärenden Gründen nicht möglich. Anders sieht es natürlich bei Avatar aus. Nicht nur eine, sondern gleich vier (!) Fortsetzungen zum Riesenhit hat Fox geplant und nun gehört dieses potenzielle Mega-Franchise Disney. Neben den Rechten an den Marvel-Figuren gehören James Camerons Avatar-Sequels vermutlich zu den wertvollsten Elementen, die Disney von Fox übernimmt. Allerdings hat es das Studio nicht eilig, Avatar 2 und seine Nachfolger in die Kinos zu bringen. Gestern hat das Studio neue Starttermine für alle vier Filme angekündigt und damit den Terminkalender von 2021 bis 2027 durchgeplant.

Avatar 2 wird nun erst am 17.12.2021 in die nordamerikanischen Kinos kommen, ein ganzes Jahr später als sein bislang geplanter Kinostart. Avatar 3 wurde gleich um zwei Jahre nach hinten verschoben, bis zum 22.12.2023. Avatar 4 wird anstelle von Dezember 2024 erst am 19.12.2025 anlaufen. Avatar 5 wurde wiederum um zwei Jahre nach hinten verschoben und soll am 17.12.2027 starten. Das nenne ich mal Vorausplanung. James Cameron wird 73 sein, wenn Avatar 5 in die Kinos kommt, und bis dahin wird er mehr als 20 Jahre seines Lebens mit diesem Franchise verbracht haben. So sehr ich den ersten Avatar liebe, bin ich sicher nicht der einzige, der es schade findet, dass Cameron zwei Jahrzehnte nur in der Welt von Pandora verbringt, anstatt sein Talent auch anderen, originellen Projekten zu leihen.

Die neuen deutschen Starttermine sind noch nicht bekannt, werden aber vermutlich jeweils einen Tag früher erfolgen.

Die Startterminverschiebungen der Avatar-Sequels spiegeln eine Veränderung ihrer Release-Strategie wider. Zuvor war es geplant, Avatar 2 und 3 mit nur einem Jahr Abstand in die Kinos zu bringen, dann zwei Jahre Pause zu machen, und dann Avatar 4 und 5 wieder im Jahresabstand zu veröffentlichen. Disney hält es jedoch für strategisch besser, jeweils zwei Jahre zwischen jedem Sequel zu lassen.

Natürlich setzen diese Pläne voraus, dass alle vier Filme kommen werden. Avatar 2 und 3 befinden sich zeitgleich in der Produktion. Der Performance-Capture-Teil der Dreharbeiten ist abgeschlossen und aktuell laufen in Neuseeland die Realaufnahmen der Filme. Ob Teile 4 und 5 jedoch gemacht werden, wird davon abhängen, wie erfolgreich die beiden Vorgänger an den Kinokassen sind. Das hat James Cameron bereits klargestellt und Disney-Chef Bob Iger hat bestätigt, dass die Filme trotz ihrer Starttermine noch kein grünes Licht haben. Da sie aber vermutlich alleine in China eine Milliarde erwirtschaften werden, bin ich zuversichtlich.

Weniger optimistisch bin ich jedoch, was die Einhaltung der aktuellen Starttermine angeht. Kurz nach dem Erfolg des ersten Films wurde Avatar 2 zunächst für 2014 (!) anvisiert. Als jedoch klar wurde, dass für die Unterwasser-Performance-Capture-Aufnahmen ganz neue Technologie entwickelt werden musste, wurden die Fortsetzungen nach hinten verschoben. Avatar 2 sollte stattdessen erst 2016 kommen. Dann wurde er bis Dezember 2017 verschoben. Später bis Dezember 2018. Zuletzt wurde der zweite Film für Dezember 2020 angekündigt. Jetzt wurde der Start um ein weiteres Jahr aufgeschoben. Damit wird Avatar 2 zwölf Jahre nach dem ersten Film kommen – das ist der gleiche Abstand wie zwischen Camerons Titanic und dem ersten Avatar. Es wäre untertrieben zu sagen, dass es eine ziemlich lange Wartezeit für ein Sequel sei. Interessiert die Zuschauer überhaupt noch ein Avatar-Sequel? Andererseits sollte man Camerons Talent, den Nerv des Publikums zu treffen, nicht unterschätzten. Wer weiß, welche Neuerungen er für die Avatar-Sequels parat haben wird. Sogar von brillenlosem 3D ist gelegentlich die Rede. Vorerst bleibt uns nichts anderes als abzuwarten und Tee zu trinken.

In den Avatar-Sequels kehrt nahezu die gesamte Besetzung aus dem ersten Film zurück, einschließlich der Darsteller, deren Charaktere im ersten Film starben. Dabei sind u. a. wieder Sam Worthington, Sigourney Weaver, Zoe Saldana, Joel David Moore, Dileep Rao, Giovanni Ribisi und Stephen Lang, der als Colonel Miles Quaritch der Haupt-Antagonist aller vier Filme sein soll. Neu an Bord sind Cliff Curtis ("Fear the Walking Dead"), Vin Diesel (Fast & Furious), David Thewlis (Wonder Woman), Oona Chaplin ("Game of Thrones"), Michelle Yeoh ("Star Trek Discovery"), Edie Falco ("Nurse Jackie") und Titanic-Star Kate Winslet. Curtis und Winslet werden allerdings nur als Pandoras Ureinwohner Na’vi per Performance Capture zu sehen sein.

Freut Ihr Euch immer noch auf die zahlreichen Avatar-Fortsetzungen oder hat es inzwischen schon zu lange gedauert?

  • FilmFan

    Avatar? Sagt mir nichts 😀

  • Franzi Josi

    Das dauert so viele Ewigkeiten! Ich hab kein Bock mehr auf Avatar. Ganz ehrlich.