Arrowverse Serie

© The CW Network, LLC. All rights reserved

Quelle: TVLine

Wenn "Arrow" demnächst die Fernsehbildschirme nach dem Abschluss der achten Staffel verlässt, wird die Serie ein großes Loch im Arrowverse hinterlassen. Dieses wurde schließlich nach der Serie, mit der alles begonnen hat, benannt. Wer jedoch befürchet, dass das DC-Comic-Serienuniversum langsam zu schrumpfen anfängt, sollte das schleunigst überdenken. Mit "Batwoman" geht im Herbst die fünfte Arrowverse-Serie an den Start, die auch Teil des fünfteiligen Mega-Crossovers "Crisis on Infinite Earths" im Dezember sein wird. Im Rahmen dieses Crossovers wird auch die zuvor separate "Black Lightning"-Serie als Teil des Arrowverse anerkannt. Darüber hinaus hat The-CW-Chef Mark Pedowitz versichert, dass es aktuelle keine Pläne gebe, eine der anderen Arrowverse-Serien in absehbarer Zeit zu beenden.

Pedowitz warf jedoch auch einen Blick etwas weiter in die Zukunft und enthüllte bei der Senderpräsentation während der Television-Critics-Association-Sommertour, dass eine brandneue Arrowverse-Serie für die TV-Saison 2020/2021 entwickelt wird. Er wollte keinerlei Hinweise darauf geben, welcher Superhelden (oder Heldentruppe) im Mittelpunkt der neuen Serie stehen wird, also darf ab jetzt wild spekuliert werden. Die Möglichkeiten sind angesichts des jahrzehntelangen Katalogs der DC-Helden gigantisch. Es könnte sich natürlich um ein Spin-Off mit einer bereits eingeführten Figur handeln. Vielleicht wird der Traum von einer wiederbelebten "Constantine"-Serie wahr. Oder vielleicht bekommt Katie Cassidy nach dem Ende von "Arrow" ein eigenes Spin-Off als Black Canary bzw. Black Siren.

Natürlich könnte es jemand ganz Neues sein. So kommen u. a. Helden wie Booster Gold, Blue Beetle oder vielleicht sogar Green Lantern in Frage. Letzteren beim TV-Budget von The CW umzusetzen dürfte allerdings nicht leicht sein. Mit eigenen Serien für Superman oder Batman würde ich allerdings nicht rechnen, da Warner diese Charaktere weiterhin hauptsächlich fürs Kino behalten möchte.

Ich vermute, dass der Ausgang von "Crisis on Infinite Earths" das Arrowverse höchstwahrscheinlich für die nächsten Jahre nachhaltig prägen und formen wird. Am Ende dieser Multiversen-Krise wird vielleicht auch angedeutet werden, wer sich Supergirl, Flash, Batwoman und den Legends of Tomorrow demnächst anschließen wird. Und falls Ihr Euch wundert, ob das Arrowverse auch ohne "Arrow" so heißen kann, drücke ich es mal so aus: "Jane the Virgin" änderte ihren Titel auch bis zum Schluss nicht, obwohl die Titelfigur während der Serie ihre Jungfräulichkeit verloren hat.