Quelle: Uncork’d Entertainment

Bigfoots, Yetis und andere artverwandte Kryptide kommen als Horrorfilm-Monster recht kurz verglichen zu der üblichen Masse von Zombies, Vampiren, Werwölfen und allerlei Killergetier. Einer der halbwegs bekannteren Bigfoot-Horrorfilmen ist der charmante Low-Budget-Streifen Abominable aus dem Jahr 2006, in dem Genreveteranen Jeffrey Combs (Re-Animator) und Lance Henriksen (Pumpkinhead) mitgespielt haben.

ANEZIGE

Unter dem gleichen Titel, aber mit einem vermutlich noch geringeren Budget erscheint nächsten Monat ein neuer Film über einen Killer-Yeti, der auf eine Expedition in den Himalayas Jagd macht. Diese sucht nach einer Pflanze, die große Fortschritte in der Medizin bedeuten könnte, doch der Yeti geht brutal vor, um sein Gebiet zu verteidigen. Regie-Neuling Jamaal Burden, der vorletztes Jahr den ähnlich trashigen Low-Budget-Film Elves inszeniert hat, drehte Abominable, der ab dem 14. April in den USA auf DVD und über Video-on-Demand verfügbar sein wird. In dem Film wirken keine bekannten Darsteller mit und das Budget betrug vermutlich weniger als die Catering-Kosten am Set eines durchschnittlichen Hollywood-Horrorfilms. Wer aber den Charme handgemachter Gore-Effekte und billiger Monsterkostüme zu schätzen weiß, sollte sich den Trailer und den immerhin recht brutalen Clip darunter anschauen.

Wann der neue Abominable nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt, aber er ist wie prädestiniert dafür, irgendwann im Abendprogramm von Tele 5 zu laufen, vielleicht sogar als Teil der SchleFaZ.

Abominable Poster & Trailer