Ripper Street Staffel 4

Quelle: Amazon Prime Instant Video

Was haben Serien wie "The Killing", "Community", "The Mindy Project" und "Longmire" gemeinsam? Sie wurden alle von ihren Fernsehsendern abgesetzt (im Falle von "The Killing" sogar zweimal) und später von einem Video-on-Demand-Dienst gerettet, sei es Netflix, Yahoo! Screen oder Hulu. Doch nicht nur US-Serien schaffen es dank dem Internet heutzutage, einem vorzeitigen Tod zu entkommen. Ein weiteres prominentes Beispiel ist die historische Krimiserie "Ripper Street" mit Matthew Macfadyen (Stolz und Vorurteil) aus Großbritannien. Diese handelt von Ermittlern der Londoner Polizei gegen Ende des 19. Jahrhunderts, denen Jack the Ripper einst entwischt ist und die es möglicherweise mit einem Nachahmer zu tun haben. Die Serie verbindet echte historische Ereignisse mit einem spannenden Krimiplot und gewann schnell eine loyale Fangemeinde, die aber leider nicht groß genug war, sodass BBC die Serie 2013 absetzte. Der damals noch frisch gegründete VOD-Dienst Amazon Prime Instant Video griff bei den Rechten schnell zu und landete damit einen Volltreffer. Die vergangenes Jahr produzierte dritte Staffel von "Ripper Street" wurde zur meistgesehenen Serie auf Amazon UK und schlug sogar alle ihre großen US-Konkurrenten.

Von diesem Erfolg beflügelt, gab Amazon nun grünes Licht für gleich zwei weitere Staffeln und kündigte zugleich einen sofortigen Beginn der Dreharbeiten an, sodass Staffel 4 noch dieses Jahr auf Amazon veröffentlicht werden kann. Staffel 5 soll dann nächstes Jahr folgen. Im Gegensatz zur Vorgehensweise von Netflix, hat Amazon die neuen Folgen von "Ripper Street" nicht alle auf einen Schlag veröffentlicht, sondern im wöchentlichen Rhythmus. Ob auch bei den nächsten Staffeln so vorgegangen werden wird, bleibt noch abzuwarten.