Quelle: Filmfutter

Dass Der Marsianer im Heimkino eine Langfassung bekommen soll, ist angesichts von Ridley Scotts bisheriger Filmografie eigentlich keine Riesenüberraschung. Doch während meines spannenden Interviews mit ihm, hat Regieveteran Scott einen weiteren sehr interessanten und tatsächlich ein wenig überraschenden Knüller fallen lassen, den wir Euch auch nicht länger vorenthalten möchten.

Obwohl hauptsächlich Der Marsianer  im Mittelpunkt des Gesprächs stand, konnten ich es mir natürlich nicht verkneifen, auch sein nächstes Projekt, Prometheus 2, anzusprechen. Schließlich wird es die erste Fortsetzung sein, die Scott zu einem seiner eigenen Filme drehen wird und das ist angesichts seiner fast 40 Jahre langen Karriere als Filmregisseur bemerkenswert, insbesondere da Scott sich zugleich auch dagegen entscheiden hat, Blade Runner 2 selbst zu inszenieren. Nachdem Prometheus 2 doch länger als erwartet auch sich warten ließ (ursprünglich war ein Start 2014 oder 2015 geplant) und manche schon daran gezweifelt haben, dass das Quasi-Prequel zu Alien überhaupt noch kommen würde, hat Ridley Scott sich nun fest vorgenommen, Anfang nächsten Jahres den Film zu drehen. Dieser soll direkt nach dem Ende des ersten Teils ansetzen und sowohl Noomi Rapace als auch Michael Fassbender zurückbringen. Die Fortsetzung soll die Charaktere zur Welt der „Ingenieure“, der seltsamen riesenhaften humanoiden Wesen, die wir im ersten Film als Quelle des Lebens auf Erden kennengelernt haben, bringen und weiterhin die Ursprünge des Aliens erforschen.

Doch das alles ist natürlich bereits bekannt. Im Interview verriet Ridley Scott jedoch noch mehr zu seinen Plänen, wie er das Prometheus-Franchise mit seinem Alien-Film verknüpfen will: (aus dem Englischen)

Der ganze Sinn besteht darin, das Alien-Franchise und das Wie und Warum der Erschaffung des Aliens zu erklären. Ich sah den Alien immer als eine Art der biologischen Kriegsführung. Für mich ist das ursprüngliche Raumschiff, das ich als Croissant bezeichne, ein Kriegsschiff, der diese biomechanoiden Kreaturen enthält, denen es nur um Zerstörung geht.

Auf die Nachfrage hin, ob denn Prometheus 2 direkt an Alien anbinden würde, gab er dann die überraschende Antwort, die darauf hindeutet, dass wir uns auf mehrere Prometheus-Sequels freuen dürfen:

Ja, aber es wird nicht der nächste sein. Es wird in dem übernächsten Prometheus sein oder vielleicht sogar in einem danach, bevor wir gewissermaßen zurück im Alien-Franchise sind.

Da haben wir es also: Prometheus 3 und vielleicht sogar 4 sollen folgen. Nachdem Scott lange kein Interesse an Sequels hatte, scheint er wohl endlich ein Franchise gefunden zu haben, das ihn langfristig begeistert.

Ich weiß, dass Prometheus viele Filmfans und Liebhaber der Alien-Reihe sehr gespalten hat, insbesondere da das Drehbuch durchaus einige Schwächen hatte. Ich fand den Film jedoch – trotz seiner unbestreitbaren Makel – sehr faszinierend und auf jeden Fall besser als alles, was im Alien-Franchise nach James Camerons Aliens noch produziert wurde. Ridley Scott hat die Welt auf beeindruckende Weise erweitert, ein bildstarkes Spektakel auf die Leinwand gezaubert und ich bin gespannt, wohin die Reise in Prometheus 2 und 3 und danach noch gehen wird. Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter?