© 2016 Warner Bros. Pictures

Der Artikel enthält SPOILER zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Wer den Film nicht gesehen hat, sollte an dieser Stelle umkehren!

Quelle: Cinemablend

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind hat am Wochenende weltweit die Kinocharts im Sturm erobert und bereits mehr als $200 Mio eingespielt. Das ist zwar nicht gerade auf dem Level seiner Harry-Potter-Vorgänger, aber es ist dennoch ein Blockbuster-Start, der Warner Bros. aufatmen lassen und das Studio in seinem Vorhaben, ein fünf-Filme-Franchise zu produzieren, bestärken sollte.

Auch wenn ich selbst vom Film ein wenig enttäuscht war (Kritik), bin ich dennoch auf die Zukunft des Franchises gespannt. Die Mehrheit der Zuschauer, die den Film am Wochenende gesehen haben, scheint deutlich zufriedener zu sein und wenn Ihr zu diesen Zuschauern gehört, dann fragt Ihr Euch vermutlich auch schon, wohin die Reise Newt und seine Weggefährten noch führen wird.

Noch vor dem Start des ersten Films haben Regisseur David Yates und Produzent David Heyman überraschend viele Details zu den Plänen für die Filmreihe verraten. So wissen wir bereits, dass die fünf Filme insgesamt 19 Jahre umspannen werden. Die Zahl ist natürlich nicht beliebig gewählt. Der erste Film spielt im Jahre 1926 und 19 Jahre später, 1945, hat Dumbledore laut dem Harry-Potter-Kanon den dunklen Zauberer Grindelwald in einem epischen magischen Duell besiegt, das seitdem als das größte seiner Art in der Zauberwelt galt. Johnny Depp wird in den kommenden Filmen Gellert Grindelwald spielen und wer Phantastische Tierwesen bereits gesehen hat, durfte auch schon einen kurzen Blick auf seinen Charakter erhaschen. Ab dem zweiten Film soll er zu einer vollwertigen Hauptfigur werden.

Wir wissen außerdem schon, dass David Yates als Regisseur für alle geplanten Sequels verpflichtet wurde und J.K. Rowlings Drehbuch zum zweiten Film bereits fertig ist. Dieser wird im Gegensatz zu Teil 1 wieder in Europa spielen, hauptsächlich in Großbritannien und in Paris (vielleicht mit einem Besuch bei der Zauberakademie Beauxbatons?!). Außerdem wird es bereits zwischen dem ersten und dem zweiten Film einen Zeitsprung geben. Was die Titel der Fortsetzungen betrifft, so werden sie dem Harry-Potter-Muster folgen und alle mit „Phantastische Tierwesen und“ beginnen, während die zweite Hälfte des Titels immer variieren wird.

Es ist selten, dass man als Zuschauer im Vorfeld bereits so viel über die kommenden Sequels aus einem großen Franchise weiß (man denke nur an die Geheimhaltung bei Star Wars oder den Marvel-Filmen). Jetzt hat Produzent David Heyman sogar eine weitere Bombe platzen lassen. In einem neuen Interview verriet er, dass eine ursprünglich gedrehte Szene aus dem Finale des ersten Films herausgenommen wurde. Diese hätte das Sequel direkt vorbereitet: (aus dem Englischen)

Wir haben eine Szene gedreht, die wir rausgenommen haben, in der Credence ein Boot steigt, um damit irgendwohin zu reisen. Aber wir haben die Szene herausgeschnitten, weil wir keine Reaktionen wollten wie „Ahhh, so geht’s weiter“. In der Szene bestieg er ein Boot, vielleicht eins mit Newt darin, vielleicht ohne, und verließ damit New York.

Die große Information, die man als Leser aus dieser Aussage natürlich mitnimmt, ist, dass Ezra Millers Charakter Credence Barebones auch nach der Zerstörung von seinem Obscurus im Finale des ersten Films am Leben zu sein scheint, etwas, das die aktuelle Kinofassung keineswegs andeutet (auch wenn wir die Leiche nicht sehen). Es ist eine wirklich große Enthüllung, aber ich wundere mich schon sehr, weshalb man so eine Szene aus dem Film entfernt, um den Zuschauern nichts zu verraten, und sie dann fast schon nebenbei bei einem Interview schildert.

Und damit es wirklich keine Missverständnisse gibt, hat Heyman ferner erklärt, dass Credence nicht nur zurückkehren, sondern fortan einer der großen Hauptcharaktere der Reihe werden wird, neben Depps Grindelwald und Dumbledore, der noch besetzt werden soll. Doch was bedeutet das für die Figuren, die wir bereits kennengelernt haben? Newt und seine Begleiter werden zwar zumindest vorerst noch dabei bleiben, doch offenbar nicht mehr das Herzstück der Geschichte bilden, was einigen Fans durchaus sauer aufstoßen konnte, nachdem sie diese Charaktere im ersten Film wirklich liebgewonnen haben. Heyman erklärte:

Ich denke nicht, dass Newt im Kern aller kommenden Filme sein wird. Er sowie Tina, Queenie und Jacob werden mindestens im nächsten Film dabei sein. Aber ich denke, dass Dumbledore, Credence und Grindelwald die Hauptfiguren sein werden.

Was haltet Ihr davon, dass der Fokus von Newt weg auf Dumbledore, Grindelwald und Credence gelenkt werden soll? Und was glaubt Ihr, welche Rolle Credence in dem großen Zauberkrieg spielen wird, der sich anbannt? Phantastische Tierwesen 2 soll voraussichtlich im November 2018 in unsere Kinos kommen und wir werden Euch weiterhin auf dem Laufenden halten.