Jesse Eisenberg Lex Luthor

Quelle: Entertainment Weekly

Wir wissen natürlich schon seit Man of Steel, wie sich Henry Cavill in der Rolle von Superman macht. Wir haben auch schon einige Eindrücke davon bekommen, wie Ben Affleck in seinem Batman-Kostüm und wie sein Batmobil in Batman v. Superman: Dawn of Justice aussehen. Wir haben auch schon ein Bild von Gal Gadot als Wonder Woman gesehen und kürzlich hat Regisseur Zack Snyder auch ein Promobild von Jason Momoa als Aquaman veröffentlicht. Die Enthüllungen waren über die Monate gut verteilt, sodass der Hype zum Film immer auf einem hohen Level blieb und in regelmäßigen Abstanden den Fans wieder ein Leckerbissen serviert wurde. Jetzt lüftete Snyder eins der letzten großen Geheimnisse des Films (wobei auf die Fans noch sicherlich viele weitere Überraschungen warten) – den Look von Jesse Eisenberg als Supermans Erzfeind, der machtgierige Geschäftsmann Lex Luthor. Das Magazin Entertainment Weekly hat exklusiv das erste von Snyder bereitgestellte Bild veröffentlicht, das Ihr unten sehen könnt.

 

Jesse Eisenberg Lex Luthor 1

Als Eisenberg in der Rolle von Luther besetzt wurde, die im Kino zuvor von Gene Hackman und Kevin Spacey gespielt wurde, waren die Reaktionen der Fans fast genau so gespalten, wie beim Casting von Ben Affleck als Bruce Wayne/Batman. "Zu jung" lautete der Vorwurf vieler, während manche meinten, er hätte einfach nicht die richtige Ausstrahlung, um als überzeugender, übermächtiger Bösewicht zu wirken. Sein Aussehen im Film wurde lange geheimgehalten und der Dreh seiner Szenen am Set abgeschirmt. Er trug auch eine Perücke, damit der Öffentlichkeit verborgen blieb, wie es um die Haarpracht (oder deren Abwesenheit) von Luthor im Film aussieht. Immerhin in diesem Punkt ist Entspannung geboten – auch Eisenbergs Luthor ist kahlköpfig. Absehen von der Glatze und der Tatsache, dass er ein Multimilliardär ist, soll Eisenbergs Luthor aber anders sein, als alle Inkarnationen der Figur, die es bislang im Film und Fernsehen zu sehen gab, so Regisseur Snyder. Er fügte hinzu: (aus dem Englischen)

 Unser Lex ist entwaffnend und er ist nicht gekünstelt. Er sagt, was er glaubt und er spricht aus, was er denkt. Wenn man die Fäden entwirren kann und entziffern kann, was er meint, dann ist alles da.

Ich bin auf Eisenbergs Performance sehr gespannt. Ja, er ist tatsächlich eine sehr ungewöhnliche Wahl, aber das fand ich bei Heath Ledger als Joker vor sieben Jahren auch und man weiß ja, wie das geworden ist. Eisenberg ist auf jeden Fall ein toller Schauspieler und auf eine Rolle als Bösewicht bin ich schon sehr gespannt. Antisoziale Züge hat er ja bereits in The Social Network gut zur Schau gestellt.