Halloween Reboot

Quelle: The Hollywood Reporter

Ist es ein Remake? Ist es ein Reboot? Ist es eine Neuinterpretation? Der Fantasie von Hollywood sind keine Grenzen gesetzt, wenn es um Begrifflichkeiten geht, mittels derer man das Aufbacken eines alten Erfolgs rechtfertigen kann. Seit das Wort "Remake" zu negativ konnotiert ist, lassen sich Filmemacher und Studios immer neue Wortschöpfungen einfallen, um Quasi-Neuverfilmungen akzeptabler aussehen zu lassen. Manchmal entstehen dabei sogar regelrechte Hybrid-Filme, wie Texas Chainsaw 3D, der zwar einerseits als Fortsetzung von Tobe Hoopers Originalfilm fungiert, die Rechnung aber angesichts des Alters der Protagonistin und der Präsenz von moderner Technologie im Film hinten und vorne nicht aufgeht.

Doch was macht man, wenn ein Film bereits ein Remake hinter sich hat und das Wort Reboot auch nicht viele Freunde hat? Im Falle von Halloween hat man sich wieder was Neues überlegt. Es kommt eine "Rekalibrierung"! Was man darunter genau verstehen darf, wird allerdings nicht näher erklärt. Für das Drehbuch dieser Rekalibrierung wurden jetzt Patrick Melton und Marcus Dunstan angeheuert, die sich im Serienkiller-Genre bestens auskennen. Sie haben die Drehbücher für alle Saw-Teile ab Saw IV verfasst und drehten außerdem selbst die Horrorstreifen The Collector und dessen Sequel The Collection (ein dritter Film soll angeblich noch folgen).

Das letzte Mal, das wir von einem Halloween-Film gehört haben, war vergangenen Herbst. Damals sollte Malek Akkad, dem Produzenten der Reihe, pünktlich zu Halloween am 31. Oktober das fertige Drehbuch des Films vorgelegt werden. Angesichts der neusten Entwicklung kann man wohl davon ausgehen, dass er mit der vorgelegten Fassung nicht ganz zufrieden war, weshalb sich jetzt ein neues Autoren-Team an der Rückkehr von Michael Myers versuchen darf.

Seit 1978 metzelte sich der maskierte Killer durch zehn Filme, doch seit viereinhalb Jahren warten die Slasher-Fans schon auf eine Rückkehr von Michael, nachdem Rob Zombie das Franchise mit Halloween II gehörig in den Sand gesetzt hat. Zwischenzeitlich war ein 3D-Sequel im Gespräch, geschrieben von Patrick Lussier und Todd Farmer (My Bloody Valentine 3D), das auch Scout Taylor-Compton als Laurie Strode zurückbringen sollte. Der Film wurde jedoch verworfen und die Reihe soll abermals neu aufgesetzt werden – als eine Rekalibrierung! Mit etwas Glück kann Michael Myers ja dann vielleicht 2016 seine (hoffentlich triumphale) Rückkehr feiern.