Quellen: FOX Broadcasting, The Wrap

Kien Ende der guten Neuigkeiten für FOX' neue Comic-Serie "Gotham". Nachdem der Sender die Video-on-Demand-Rechte der ersten Staffel für geschätzte $1,75 Mio an Netflix verkauft hat (die zweite Season müsste sich wahrscheinlich jetzt schon lohnen), hat die Television Critics Association, eine Vereinigung von etwa 220 TV-Kritikern und -Journalisten aus den Vereinigten Staaten und aus Kanada, "Gotham" zur vielversprechendsten neuen Serie dieses Herbsts gewählt. Dabei setzte sich die Sendung gegen mehr als zwei Dutzend weitere Kandidaten durch.

"Gotham" liefert sich offensichtlich weiterhin einen Wettstreit mit "The Flash" darum, welche Sendung mehr Marketing-Material vor dem Serienstart in die Welt setzen kann. Bei keiner der beiden Serien vergehen mehr als zwei Tagen, ohne dass ein neues Featurette, ein neuer TV-Spot oder ein neues Poster im Internet auftaucht. Dabei muss ich schon sagen, dass mich die Promos zu "Gotham" mit ihrer düsteren Art auf jeden Fall mehr ansprechen als die zu "The Flash".

Nachdem zuletzt schon eine Promo zu "Gotham" den von Robin Lord Taylor gespielten Bösewicht Oswald Cobblepot alias Der Pinguin in den Fokus rückte, widmet sich die neue Vorschau Fish Mooney. Die von Jada Pinkett Smith (mit viel Feuer) gespielte Gangsterbraut gehört zur Truppe von Carmine Falcone, hat aber offensichtlich Pläne, Falcone als Anführerin seiner kriminellen Organisation abzulösen. Das Interessante an Fish Mooney ist, dass es der einzige größere Charakter der Serie ist, der keine Entsprechung in den Comics hat. Das macht die Entwicklung der Figur natürlich interessant und weniger vorhersehbar und gibt Pinkett Smith auch de Möglichkeit, sich freier in der Rolle zu entfalten.