Elizabeth Peña ist tot

Elizabeth Peña in Rush Hour (1998) © New Line Cinema

Quelle: Latino Review

Eine traurige Meldung aus der Traumfabrik. Die US-Schauspielerin Elizabeth Peña ist am Dienstag im Alter von 55 Jahren im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles verstorben. Die Todesursache wurde noch nicht veröffentlicht.

Peña, die die Zuschauer hierzulande durch ihre Rolle als Bombenexpertin und Kollegin von Chris Tuckers Figur in Rush Hour oder durch die weibliche Hauptrolle im Psychothriller Jacob’s Ladder kennen könnten, war seit 35 Jahren im Film- und Seriengeschäft aktiv. Insbesondere in den Achtzigern und frühen Neunzigern gehörte die Tochter kubanischer Immigranten zu den bekanntesten US-Schauspielerinnen hispanischer Herkunft. Zu ihren Highlights zählten Filme wie La Bamba, Jacob’s Ladder, Blue Steel und Das Wunder in der 8. Straße.

Später stand sie weniger im Rampenlicht als früher, blieb jedoch stets sehr aktiv im Geschäft und trat in zahlreichen TV-Serien auf, darunter in "CSI: Miami", "NCIS", "Numb3rs" und als Mutter von Sofia Vergaras Figur in "Modern Family". Vor ihrem Tod hat sie sieben Folgen der Spionageserie "Matador" abgedreht, in der sie die Mutter der Hauptfigur (gespielt von Gabriel Luna) dargestellt hat.