Quelle: Entertainment Weekly

Für Serienfans ist es immer ärgerlich, wenn beliebte Charaktere plötzlich unerwartet aus einer Serie verschwinden, insbesondere wenn es dafür im Vorfeld keine Anzeichen gab und der Ausstieg der Schauspieler holprig wirkt. Ein Wiederholungstäter in dieser Hinsicht ist Rob Lowe, der seinerzeit erst bei „The West Wing – Im Zentrum der Macht“ und Jahre später bei „Brothers & Sisters“ ausgestiegen ist, weil er damit unzufrieden war, wie er bzw. sein Charakter von den Serienmachern behandelt wurden. Die Autoren waren also kurzfristig gezwungen, die Figur aus der Serie „wegzuschreiben“.

Ein Beispiel bei einem etwas jüngeren Publikum war in den letzten Jahren Colton Haynes. Haynes verließ MTVs „Teen Wolf“ plötzlich nach zwei Staffeln, als die Vertragsverhandlungen zwischen dem Sender und seinem Management gescheitert sind. Daraufhin übernahm er die Rolle des Roy Harper in der Comic-Serie „Arrow“, in der er in der dritten Staffel zum Haupt-Cast befördert wurde und an der Seite von Team Arrow als Arsenal kämpfen durfte.

Doch sein Einsatz dauerte nicht lange und bereits am Ende von Season 3 wurde der Tod seiner Figur vorgetäuscht. Roy musste Star City verlassen und unter einer neuen Identität leben. Nachdem man den Charakter über längere Zeit zum Superhelden hin aufgebaut hat, war diese Entwicklung für viele unerwartet und wurde bemängelt. Jetzt hat sich Haynes selbst in einem Interview zu seinem damaligen Ausstieg geäußert und verriet, dass es gesundheitliche Probleme waren, die ihn dazu zwangen: (aus dem Englischen)

Ich habe darum gebeten, zurückzutreten, weil mir meine psychische und physische Gesundheit damals wichtiger waren als meine Karriere. Ich hatte mein ganzes Leben lang schlimme Angstzustände. Physisch krank, ich verlor das Bewusstsein. Ich bin 27 Jahre alt und ich habe ein Magengeschwür. Ich musste kürzer treten.

Diese Erklärung macht die Entwicklung natürlich nachvollziehbar, denn Gesundheit sollte immer vorgehen. Haynes absolvierte in der vierten Staffel einen Gastauftritt (bei dem sein Tod abermals vorgetäuscht wurde) und schließt eine spätere Rückkehr nicht aus:

Für Greg (Berlanti) zu arbeiten war die großartigste Erfahrung meines Lebens und als er mir „Arrow“ angeboten hat, war es ein Neuanfang für mich. Ich würde gerne mehr machen. Sie wissen, dass ich sie liebe. Ich würde sofort zurückgehen.

Würdet Ihr Haynes gerne wieder in Vollzeit bei „Arrow“ sehen?