Box-Office Deutschland – Ted bleibt bärenstark!

0

Quelle: Insidekino

Die warmen Temperaturen am Wochenende sorgten dafür, dass vor allem Familienfilme herbe Rückgänge einstecken mussten. Dennoch hat zum ersten Mal seit langer Zeit jeder Film unter den ersten fünf mehr als 150,000 Zuschauer am Wochenende ergattern können. Bedenkt man das versprochene "Sahara-Wetter" am kommenden Wochenende, so scheint das "Schlimmste" aber noch vor uns zu liegen.

Auch am zweiten Wochenende konnte die Seth MacFarlane-Komödie Ted mit unglaublich starken Zahlen beeindrucken. Vom warmen Grillwetter und den olympischen Spielen ließ sich der Film nicht aufhalten und baute nur um 17% im Vergleich zur Vorwoche ab. Somit gelang dem Film mit knapp 590,000 Zuschauern das zweitbeste zweite Wochenendergebnis des Jahres, noch vor dem zweiten Wochenende von The Dark Knight Rises und nur hinter Ice Age 4 – Voll verschoben. Nach nur 11 Tagen steht die Komödie bei insgesamt mehr als 1,75 Mio Zuschauern und ist somit der 9.-erfolgreichste Film des Jahres bislang in Deutschland. Dabei muss man immer die "ab 16"-Altersfeigabe im Kopf behalten. Solche starken Zahlen hat man für einen 16er seit Jahren nicht mehr gesehen. Um den Erfolg in Verhältnis zu setzen – der erste Hangover Film hat insgesamt "nur" knappe 2,2 Mio Zuschauer erreicht, und das mit einer Freigabe "ab 12". Nach einem solch monumentalen Ergebnis in der zweiten Woche ist die Goldene Leinwand für den Film eine sichere Sache und somit wird er der erste Film mit dieser Altersfreigabe seit Matrix Reloaded sein, der eine Goldene Leinwand erhalten wird. Momentan ist das Endergebnis schwer vorherzusagen, aber man sollte angesichts des tollen Mundpropagandas mit nicht weniger als 3,5 Mio Zuschauern und einem sicheren Platz unter den Top 10 des Jahres rechnen.

Weit abgeschlagen eröffnete Ridley Scotts Prometheus auf Platz 2 mit etwa 368,000 Zuschauern (inkl. Previews). Für Scott ist das der fünftbeste Start seiner Karriere in Deutschland. Dennoch, angesichts des großen Hypes und des extrem breiten Starts in über 600 Kinos, ist das Ergebnis nicht sehr befriedigend. Es muss aber erwähnt werden, dass es bemerkenswert ist, dass die Top 2 Titel in Deutschland am Wochenende eine "ab 16" Freigabe hatten und insgesamt an die 900,000 Zuschauer in die Kinos locken konnten. Auch das hat man für diese Freigabe lange nicht gesehen und zeigt, dass wenn ein Film interessant aussieht und gut vermarketet wird, die Zuschauer den Weg ins Kino finden werden, egal wie die Freigabe. Für Prometheus könnte es angesichts des strahlenden Sommerwetters mit der 1 Mio aber noch knapp werden. Es scheint genau die Art von Film zu sein, die etwas frontgeladen ist.

Um 48% runter auf Platz 3 ging es für The Dark Knight Rises. Das Superheldenabenteuer ergatterte zusätzliche 262,000 Besucher am Wochenende und hat am Sonntag die 2,5 Mio-Marke überschritten. Damit liegt er mehr als 400,000 Zuschauer vor seinem Vorgänger nach dem gleichen Zeitraum und ist bereits der dritterfolgreichste Film von 2012 in Deutschland (nach Ziemlich beste Freunde und Ice Age 4 – Voll verschoben). The Dark Knight hat vor vier Jahren insgesamt mehr als 2,8 Mio Zuschauer erreicht, eine Zahl, die der neue Film innerhalb der nächsten zwei Wochen toppen sollte. Wie bei Ted sind auch hier 3 Mio Besucher eine sichere Sache und somit die Goldene Leinwand. The Dark Knight Rises wird die erste Comicbuchverfilmung seit Spider-Man 3 sein, die eine Goldene Leinwand in Deutschland bekommen wird. Sollte The Dark Knight Rises dessen 3,17 Mio Zuschauer übertreffen können, so wird er der erfolgreichste Comic-Film seit Spider-Man 2, der vor acht jahren fast 3,3 Mio Zuschauer erreichen konnte. So oder so ist der Erfolg für deutsche Maßstäbe großartig.

Mit dem vierten Platz musste sich in der zweiten Woche Merida – Legende der Highlands abfinden. Pixars neuster Streich läuft weit unter den Erwartungen und erreichte am Wochenende nur 167,000 weitere Kinogänger (-43%). Insgesamt sind es knapp mehr als 650,000. Damit läuft der Film auch deutlich schlechter als alle anderen Pixar Filme. Davon haben nur drei andere (Cars, Toy Story, Toy Story 3) es nicht geschafft, nach dem 11 Tagen die 1 Mio-Zuschauermarke zu erreichen. Das kommende heiße Wetter wird dem Film einen weiteren Schlag verpassen. Hier kann Disney nur warten und auf ein kinofreundlicheres Wetter in der Zukunft hoffen. So oder so werden es insgesamt aber wohl kaum mehr als 1,5 Mio Zuschauer sein.

Ice Age 4 – Voll verschoben fiel um weitere 42% auf 159,000 Zuschauer und den 5. Platz der Kinocharts. Mit etwa 5,7 Mio Zuschauern nach sechs Wochen hinkt er den anderen Teilen doch deutlich hinterher und wird sich mit etwa 6,5 Mio insgesamt abfinden müssen. Trotzdem sollte dies locker für die Top 3 des Jahres ausreichen.

Ansonsten hat kein Film am Wochenende auch nur 25,000 Zuschauer erreicht. Fast verheiratet hat nach einem soliden Rückgang (-31%) die 500,000-Barriere durchbrochen und sollte somit im Rahmen der Erwartungen des Verleihers liegen. Ziemlich beste Freunde verbrachte seine 32. Woche erneut unter den ersten zehn, sollte aber wahrscheinlich ab dem nächsten Wochenende endgültig aus der Top 10 herausfallen. Ganz verschwinden wird er aber noch lange nicht. Hier sind 8,8 Mio immer noch durchaus möglich.