Quelle: Paramount Pictures

Es war da Jahr 2000 als Mel Gibson, noch bevor er in Hollywood in Ungnade fiel, in Was Frauen wollen durch einen Stromschlag die Fähigkeit erlangte, Frauengedanken zu lesen. Ein simples, wie geniales Konzept, das an den Kinokassen sofort aufging. Weltweit spielte der Film mehr als $370 Mio ein und in keinem anderen Land war er verhältnismäßig so erfolgreich wie in Deutschland. Knapp 6,5 Millionen Kinogänger sahen Was Frauen wollen hierzulande im Kino, mehr als Shrek, Jurassic Park III oder Pearl Harbor im selben Jahr.

Normalerweise verlangt ein solcher Riesenerfolg nach einer Fortsetzung, doch außerhalb seiner Mad-Max– und Lethal-Weapon-Reihen war Mel Gibson eigentlich nie dafür bekannt, Sequels zu seinen Hits zu machen. Stattdessen kommt nächstes Jahr – was sonst – ein Remake in die Kinos. Doch anstatt die identische Geschichte wieder aufzuwärmen, tauscht der neue Film den Blickwinkel. In Was Männer wollen (OT: What Men Want) spielt "Empire"-Star Taraji P. Henson eine erfolgreiche Sportagentin, die bei Beförderungen ständig zugunsten ihrer männlichen Kollegen übergangen wird. Bis sie eines Tages die Fähigkeit erlangt, die Gedanken der Männer zu lesen. Diese nutzt sie zu ihrem Vorteil, um ihre Kollegen endlich abzuhängen und den nächsten großen Basketballstar unter Vertrag zu nehmen. Doch ihre Freundschaften und ihr Liebesleben werden dadurch komplizierter.

Was Männer wollen wird am 21.03.2019 in die deutschen Kinos kommen und Paramount hat jetzt einen Red-Band-Trailer zur Komödie veröffentlicht, in dem vor allem die vulgäre Sprache das rote Siegel begründet:

Auch wenn einige Szene in der Vorschau zum Fremdschämen sind, muss ich gestehen, dass ich bei der vorletzten Szenen tatsächlich lachen musste. Der finale Black-Panther-Gag ist auch nett und zeigt, welchen kulturellen Zeitgeist-Einfluss der Marvel-Film bereits erreicht hat. Ansonsten habe ich keine allzu großen Erwartungen an den Film, wobei ich schon beim Original mit Mel Gibson fand, dass er seine besten Gags bereits im Trailer verschoss und der Film unter seinem Potenzial blieb. Taraji P. Henson mag ich seit Hustle & Flow allerdings sehr gerne und sie wäre der Hauptgrund für mich, dem Film vielleicht irgendwann eine Chance zu geben.

An ihrer Seite spielen im Film der Comedian Tracy Morgan ("30 Rock"), Blaxploitation-Ikone Richard Roundtree (Shaft), Max Greenfield ("New Girl") und "Die Goldbergs"-Star Wendi McLendon-Covey mit.

Was Männer wollen Trailer & Poster