Im Trailer zu Sick Girl täuscht Nina Dobrev eine Krebserkrankung vor

0

Quelle: Lionsgate

Bevor man sich versieht, können kleine Lügen schnell lawinenartig anschwellen und über bestimmte Dinge wie eine Krebserkrankung sollte man sowieso definitiv nicht lügen. Dass manche Menschen es in Filmen tun und welche Auswirkungen es hat, zeigte u. a. vor elf Jahren die deutsche Komödie Heiter bis wolkig mit Max Riemelt und Elyas M’Barek als zwei Freunde, die eine Krebslüge als Aufreiß-Masche nutzen. Auch "Vampire Diaries"-Star Nina Dobrev täuscht als Wren Prepper in ihrer neuen R-rated-Komödie Sick Girl Krebs vor, ursprünglich um ihre langsam auseinanderdriftende Freundinnen-Clique wieder zusammenzubringen. Bevor sie sich versieht, gerät die Lüge jedoch außer Kontrolle und Wren muss mit zunehmend größeren Konsequenzen leben.

Sick Girl ist Dobrevs zweiter Film dieses Jahr nach der Actionkomödie The Out-Laws und sieht tatsächlich etwas vielversprechender aus als die Netflix-Klamotte. Wendi McLendon-Covey ("Die Goldbergs"), Dan Bakkedahl ("Veep – Die Vizepräsidentin"), Brandon Mychal Smith ("You’re the Worst"), Sherry Cola ("Good Trouble") und Stephanie Koenig ("The Flight Attendant") spielen weitere Rollen in der Komödie. Casting-Managerin Jennifer Cram schrieb das Drehbuch zu Sick Girl und feiert mit dem Film ihr Regiedebüt.

Sick Girl ist in den USA bereits am 20. Oktober in ausgewählten Kinos, digital und über Video-On-Demand erschienen. Der deutsche Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest. Unten findet Ihr den Filmtrailer, der gefühlt den gesamten Film schon zeigt, drei offizielle Clips und das Filmplakat zu Sick Girl. Sonderlich originell oder clever sieht der Film nicht aus, kann aber, ehrlich gesagt, nicht viel schlechter sein als die meisten Filme, die Dobrev seit ihrem "Vampire Diaries"-Ausstieg gedreht hat.

Sick Girl Nina Dobrev PosterHat die Vorschau Euer Interesse geweckt?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein