The Rookie Afton Williamson

Afton Williamson in "The Rookie" © 2018 ABC Studios

Quelle: Afton Williamson Instagram

ANZEIGE

"The Rookie", die neue Serie des "Castle"-Stars Nathan Fillion, in der er einen der ältesten Anfänger in der Geschichte der Polizei von Los Angeles spielt (basierend auf einer wahren Geschichte), steckt noch in den Kinderschuhen, wird aber jetzt schon von einem Skandal erschüttert.

Trotz durchwachsener Einschaltquoten für die erste Staffel hat ABC "The Rookie" nach langer Überlegung im Mai um eine zweite Staffel verlängert. Letzten Monat wurde überraschend bekannt, dass Afton Williamson in der zweiten Staffel nicht zurückkehren wird. Williamson spielt in der Serie Talia Bishop, eine frischgebackene Ausbilderin, die Nathan Fillions Charakter John Nolan als ihren ersten Auftrag eher widerwillig und skeptisch unter die Fittiche nimmt, denn von seinem Erfolg hängt auch ihre Karriere ab. Williamson gehörte zum Haupt-Cast und es zeichnete sich zu keinem Zeitpunkt ab, dass die Serie auf sie verzichten wollen würde. Der Ausstieg kam unvermittelt und zunächst einmal ohne Erklärung.

Diese wurde jetzt in einem langen Statement von Williamson selbst nachgereicht und wirft wenig vorteilhaftes Licht auf die Produktion der Serie. Rassistische Kommentare, sexuelle Übergriffe und Vertuschung seitens der Verantwortlichen lauten die niederschmetternden Stichworte hier.

Diese haben Williamson offenbar von Anfang an begleitet. Sie erklärt, dass sie bereits bei den Dreharbeiten zum Serienpiloten Opfer rassistischer Diskriminierung und entsprechender Kommentare innerhalb der Frisuren-Make-Up-Abteilung wurde. Außerdem wirft sie den ausführenden Produzenten Mobbing vor. Während der Dreharbeiten zu der Staffel habe ein nicht namentlich genannter wiederkehrender Gaststar sie wiederholt sexuell belästigt und rassistische Kommentare sowie Mobbing seitens der Frisuren-Abteilung setzten sich fort. Williamson hat die sexuelle Belästigung dem Showrunner und ausführenden Produzenten Alexi Hawley berichtet (zuvor einer der Co-Showrunner der letzten "Castle"-Staffel). Dieser habe laut Williamsons Aussage die Vorwürfe weder dokumentiert noch an die Personalabteilung weitergeleitet, die sich mit solchen Vorfällen beschäftigt, obwohl er dies versprochen habe.

Das Mobbing und die rassistischen Bemerkungen eskalierten zu einem sexuellen Übergriff bei der Feier zum Drehabschluss der Staffel. Erst dann wurde der Verantwortliche für Makeup und Frisuren gefeuert, nicht jedoch nach ein Jahr lang andauernden rassistischen und anzüglichen Kommentaren. Laut Williamson befolgte der Showrunner nicht das von der Personalabteilung für solche Fälle festgelegtem Protokoll und es wurden daher auch nie Ermittlungen aufgenommen, um das Verhalten zu stoppen.

Das einzige Mal, dass Williamson gebeten wurde, an irgendeiner Art Ermittlungen teilzunehmen, war nach einem Treffen, dass sie einberufen hat, nachdem Staffel 2 angekündigt wurde. Ihr Agent, ein Vertreter der Schauspielergewerkschaft SAG-AFRTA, der Showrunner und zwei Produzenten waren an dem Treffen beteiligt. Beim Meeting wurde allen Anwesenden klar, dass der Showrunner ihre Vorwürfe nie weitergeleitet hat. Es wurde Williamson versichert, dass der Schauspieler, der sie belästigt hat, gefeuert werden würde. Allerdings wurde sie dennoch gebeten, am nächsten Tag bereits eine Szene mit ihm zu drehen und hat kurz darauf erfahren, dass er auch in Staffel 2 zurückkehren würde, und bereits gemeinsame Szenen für beide vorgesehen waren. Der Showrunner habe daraufhin zugegeben, dass der Schauspieler nicht gefeuert wurde und er die Personalabteilung nicht hinzugezogen habe. Sie wurde um eine Rückkehr für Staffel 2 gebeten, mit der Versicherung, alles würde geregelt werden. Die Ermittlung hat nicht einmal begonnen und die zweite Staffel wurde bereits gedreht. Williamson lehnte ab und warf das Handtuch. Das komplette Original-Statement der Schauspielerin könnt Ihr unten nachlesen:

View this post on Instagram

I will not be returning for Season 2 of The Rookie. I owe it to you my amazing fans to share the Truth. Throughout the filming of the pilot, I experienced Racial Discrimination/Racially Charged inappropriate comments from the hair department and bullying from Executive Producers. During the Season, it continued along with Sexual Harassment from a recurring guest star and the racist commentary & bullying from the Hair Dept. Head escalated into Sexual Assault at our Wrap party.The Sexual Harassment though reported directly to the Showrunner/EP remained undocumented and was not reported to HR as promised. The Hair Dept. Head was fired ONLY after the sexual assault and NOT for an entire year of outward racism/racially charged language and bullying behavior in and out of the Hair and Makeup trailer. HR protocol was never adhered to following the above reports given by me to my Showrunner/EP and an investigation was never issued for any of my claims. The only time I was asked to participate in an investigation was after a meeting I called in June following our Season 2 announcement. This meeting included the Showrunner and two other producers as well as my agent and SAG-AFTRA Union Rep. It was clear to all present in the meeting that the Showrunner had not shared my reports with the any of the producers. After my initial report of sexual harassment, I was assured that the actor would be fired. I was also asked to film with him the very next day as a courtesy to the script, even though we had not begun filming the episode yet. This actor reappeared on our call sheet at the end of the season, I was even written in scenes with him. I asked the Showrunner about this and he admitted to me that the actor had not been fired nor had he gotten HR involved. I was asked to return this season, and promised that “everything was handled.” The investigation hadn’t even begun and Season 2 had already started filming. I turned it down and I walked. Now is the best time in the world to be a woman and I have a platform so it’s time to use my Voice. Strength comes from within. It comes from Above. “Greater is He that is within Me than he that is in the world” ❤️🙏🏽

A post shared by Afton Williamson (@therealaftonw) on

Es ist wirklich eine Schande, dass in Hollywood kaum eine Woche vergeht ohne einen weiteren Skandal um Rassismus, sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch. Auf Letzteres läuft es nämlich in der Regel hinaus. Und dass solche Dinge immer noch passieren, zeigt, dass die #MeToo-Bewegung Veränderungen angestoßen hat, aber noch ein langer Weg bevorsteht.

Eine Reaktion seitens ABC steht noch aus, wird aber bestimmt (und hoffentlich) nicht lange auf sich warten lassen. In Deutschland läuft "The Rookie" aktuell beim Bezahlsender Fox Channel. Das erste Staffelfinale wird dort am Dienstag ausgestrahlt werden.

UPDATE

ABC und Produktionsfirma eOne haben ihre offiziellen Reaktionen nicht lange auf sich warten lassen. Allerdings sind diese nicht sonderlich aussagekräftig.

eOne erklärt: (aus dem Englischen)

Wir nehmen Vorwürfe dieser Art sehr ernst. Wir haben eine unabhängige Untersuchung eingeleitet, die aktuell noch läuft, weshalb es zum jetzigen Zeitpunkt unangemessen wäre, zu kommentieren.

ABC klingt noch vager:

Ende Juni wurden wir von eOne darüber informiert, dass sie eine laufende Untersuchung eingeleitet haben. Die Sicherheit des Arbeitsumfelds hat bei uns höchste Priorität und wir nehmen diese Angelegenheit sehr ernst.