Quelle: Focus Features

Lange bevor Mark Rylance seinen verdienten Nebendarsteller-Oscar für Steven Spielbergs Bridge of Spies – Der Unterhändler gewonnen hat, hatte er sich bereits als eine Größe des britischen Theaters etabliert und war von 1995 bis 2005 der erste künstlerische Leiter des Londoner Globe Theatre. Seine bis dahin bekannteste (und berüchtigtste) Filmrolle war im Skandalstreifen Intimacy aus dem Jahr 2001, das durch eine reale Oralsex-Szene mit Rylance und Hauptdarstellerin Kerry Fox Schlagzeilen gemacht hat.

Doch seine Performance als sowjetischer Spion Rudolf Abel in Spielbergs Film katapultierte Rylance quasi über Nacht zu filmischem Weltruhm. Besetzungen in Christopher Nolans Dunkirk und Aaron Sorkins The Trial of the Chicago 7 – beide ebenfalls für den "Bester Film"-Oscar nominiert – folgten, ebenso wie in Spielbergs BFG – Big Friendly Giant und Ready Player One. Aktuell ist Rylance abermals in einem Oscarkandidaten zu sehen: Sein Steve Jobs/Elon Musk Verschnitt Peter Isherwell ist eins der Highlights von Adam McKays Satire Don’t Look Up.

Rylances steile Karriere in den letzten Jahren führte nun auch zu seiner ersten Film-Hauptrolle seit langer Zeit. Sein Thriller The Outfit feierte kürzlich bei der Berlinale seine Weltpremiere und wird am 18. März in ausgewählte nordamerikanischen Kinos kommen und parallel über Video-On-Demand erscheinen. In Deutschland hat Universal den Kinostart noch nicht festgelegt. Im Regiedebüt des oscarprämierten Drehbuchautors Graham Moore (The Imitation Game) spielt Rylance den für seine Präzision und Sorgfalt bekannten Leonard Burling, der seine Ausbildung in der renommierten Savile Row in London durchlief und Ende der fünfziger Jahre nach Chicago zieht, wo er maßgeschneiderte Herrenanzüge für wohlhabende Kunden anfertigt. Doch seine Kundschaft steht auf der falschen Seite des Gesetzes und ein Briefkasten in seinem Geschäft wird regelmäßig für geheime Kommunikation der Mafia-Mitglieder genutzt. Leonard akzeptiert seine Situation, bis ein Zwischenfall ihn ins Kreuzfeuer rivalisierender Gangster und des FBI bringt.

The Outfit wurde im Stil klassischer Thriller und Krimis der siebziger Jahre produziert und spielt sich größtenteils an einem Abend ab Zoey Deutch (Zombieland 2: Doppelt hält besser), Dylan O’Brien (Maze Runner), Johnny Flynn (Emma.) und Simon Russell Beale (The Death of Stalin) spielen neben Rylance mit. Der grandiose französische Filmkomponist Alexandre Desplat (Shape of Water) schrieb die Musik für den Streifen, dessen stilvoller Trailer mir große Lust auf den Film macht. Schaut rein:

The Outfit Trailer & Poster