The Others Remake

© Dimension Films

Quelle: Deadline

Bin ich wirklich schon so alt, dass erfolgreiche Filme, die ich in meiner Jugend im Kino gesehen habe, jetzt schon neu verfilmt werden? Oder ist die Ideenarmut der Filmproduzenten bereits so weit, dass Kinohits aus den frühen 2000ern herhalten müssen?

Dieser Gedanke ging mir durch den Kopf, als ich die Meldung gesehen habe, dass der englischsprachige spanische Horrorfilm The Others aus dem Jahr 2001 neu verfilmt werden soll. US-amerikanische Produktionsfirma Sentient Entertainment erwarb die Remake-Rechte von The Remake Company (echter Name!), einer Tochtergesellschaft des argentinischen Unternehmens FilmSharks, und – und jetzt wird es noch bizarrer – Enrique Cerezo, dem aktuellen Präsidenten des Fußballclubs Atlético Madrid. Er ist nämlich auch seit vielen Jahren Filmproduzent. Man lernt nie aus.

Der Plan sieht vor, die Geschichte des Originalfilms neu zu erfinden und zu modernisieren. In den Ohren vieler Genrefans dürfte das wie Fingernägel, die an einer Tafel kratzen, klingen.

The Others war 2001 neben Moulin Rouge einer der zwei Filme, mit denen sich Nicole Kidman nach ihrer Scheidung von Tom Cruise als von ihm unabhängiger Filmstar sehr erfolgreich behauptete. Der letztere brachte ihr eine Oscarnominierung ein, The Others jedoch auch eine BAFTA und eine Golden-Globe-Nominierung. Bei Produktionskosten von nur $17 Mio spielte The Others weltweit knapp $210 Mio ein, davon $97 Mio alleine in den USA und in Kanada, wo er von extrem positiver Mundpropaganda profitierte. Mit The Hours, Unterwegs nach Cold Mountain und Die Dolmetscherin folgten weitere sehr erfolgreiche Jahre für Nicole Kidman, doch das Duo Moulin Rouge und The Others gehört bis heute zu ihren besten und beliebtesten Filmen. Nächstes Jahr wird The Others sein 20. Jubiläum feiern und das ist scheinbar schon alt genug für Hollywood, um ein Remake in die Wege zu leiten. Laut dem Bericht des Industrie-Portals Deadline zeigten bereits mehrere Studios und hochkarätige Filmschaffende Interesse an der Neuverfilmung.

Der Originalfilm spielt im Jahr 1945 unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Darin zieht die von Nicole Kidman gespielte Hauptfigur Grace mit ihren zwei Kindern in ein einsames Haus auf der britischen Kanalinsel Jersey. Beide Kinder leiden an einer schweren Lichtallergie und dürfen das Haus daher tagsüber nicht verlassen. Nachdem das gesamte Personal das Anwesen ohne Erklärung verlassen hat, engagiert Grace drei neue Hausangestellte. Mit ihrer Ankunft gehen jedoch seltsame Dinge in dem Haus vor sich, die Grace an den Rand des Wahnsinns treiben. Mehr sollte nicht verraten werden, denn The Others erzählt eine wendungsreiche Geschichte, die bei Unwissen nicht gespoilert werden sollte. Alejandro Amenábar, der den Film mit nur 28 Jahren drehte, ist ein wirklich atmosphärischer Grusler gelungen, der den Test der Zeit besteht. Die Messlatte für die Neuverfilmung wird hoch liegen.

Renee Tab, eine der Produzentinnen des neuen Film, erklärte ihre Intention hinter dem Remake:

Ich fühle mich geehrt, an einem meiner Lieblings-Horrorfilme zu arbeiten, The Others, und diese Neuinterpretation für ein neues Publikum auf die Leinwand zu bringen. Es ist fast unheimlich, wie zeitgemäß die Themen heute sind: Selbst-Isolation, Paranoia und Angst, und natürlich der innige Wunsch, unsere Kinder und uns selbst vor Gefahren zu bewahren. Wir freuen uns darauf, die Schichten der Hauptfigur Grace freizulegen, deren Schmerz und Dämonen die Zuschauer auf eine wirklich mitfühlende Reise mitnehmen.

Werdet Ihr dem The-Others-Remake eine Chance geben?