Quelle: Peacock

Nach drei mal mehr, mal weniger guten Kinofilmen von Ron Howard mit Tom Hanks als Symbologe Robert Langdon, führt das neuste Abenteuer von Dan Browns Schöpfung ins Fernsehen und macht den Charakter erheblich jünger. Browns dritter und in den Augen meisten Fans schwächster Langdon-Roman "Das verlorene Symbol" wurde ursprünglich vom US-Sender NBC als TV-Serie mit dem Titel "Langdon" über den jungen Robert Langdon entwickelt, nach Fertigstellung wechselte die Serie aber stattdessen zu NBCUniversals neuem Streaming-Dienst Peacock, wo sie demnächst unter dem neuen Titel "Dan Brown’s The Lost Symbol" (damit keine Zweifel hinsichtlich der Vorlage bestehen) Premiere feiern wird. Peacock hat den ersten Teaser-Trailer zur Serie veröffentlicht, in der Ashley Zuckerman aus "Designated Survivor" zu Hanks' Nachfolger in der Rolle wird:

In "Dan Brown’s The Lost Symbol" wird Langdons Mentor Peter Solomon (Eddie Izzard) von einem mysteriösen Psychopathen, der sich Mal’akh (Beau Knapp) nennt, entführt. Die CIA holt sich Landon ins Team, um bei einer tödlichen Schnitzeljagd nach Solomon zu suchen. Unterstützt wird er dabei von Solomons Tochter Katherine (Valorie Curry), während das CIA.

Ron Howard produziert die Serie, die aus der Feder von Dan Dworkin und Jay Beattie stammt, den Schöpfern der "Scream"-Serie. Dan Trachtenberg (10 Cloverfield Lane) führte bei der Pilotfolge Regie.

Einst sollte "Das verlorene Symbol" zum dritten Teil der Filmreihe mit Hanks werden, doch Howard entschied sich stattdessen, direkt den vierten Roman "Inferno" zu verfilmen. Gründe dafür waren sicherlich die gemischten Leserreaktionen auf den Roman, aber auch das rein US-amerikanische Setting, während die anderen Romane in Europa spielen, wo die ersten zwei Filme den Großteil ihrer Umsätze auch gemacht haben. Es war eine weise Entscheidung, denn ich selbst habe, im Gegensatz zu Browns anderen Langdon-Romanen, bei "Das verlorene Symbol" drei Anläufe gebraucht, bevor ich das Buch irgendwann ganz aufgegeben habe. Vielleicht wird die Serie es ja besser hinkriegen als ihre Vorlage, die Spannung aufrechzuerhalten.

Wann die Serie bei Peacock Premiere feiern wird und wer sie nach Deutschland bringen wird, steht noch nicht fest. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.