"Twisted Metal"-Serienadaption mit Anthony Mackie ist abgedreht

© Sony Interactive Entertainment

Quelle: Michael Jonathan Smith Twitter

Videospielverfilmungen gibt es bereits viele, wirklich gute davon kann man an einer Hand abzählen. Vielleicht sind Filme einfach das falsche Medium für die Geschichten der Games. Vielleicht liegt die Zukunft von Videospieladaptionen nicht im Kino, sondern im Fernsehen. Das glauben jedenfalls immer mehr Studios und Game-Publisher, die an Serienadaptionen erfolgreiche Spiele zusammenarbeiten. Die "Halo"-Serie ist bereits angelaufen und wurde um eine zweite Staffel verlängert. HBO bringt uns nächstes Jahr die "The Last of Us"-Serie. Netflix entwickelt ein Serienprequel zu "Horizon Zero Dawn" und bei Amazon Prime sind gleich drei große Serienadaptionen von Games in unterschiedlichen Stadien der Entwicklung: "The Fallout", "Mass Effect" und "God of War".

ANZEIGE

Auch Universals Streaming-Plattform Peacock springt mit einer eigenen auf Games basierten Serie auf den Zug auf. Mit "Twisted Metal" wird eine brachiale Rennspielereihe adaptiert, die vor allem in den Neunzigern große Erfolge feierte. Seit 2012 ist kein neues Spiel erschienen, es wird aber gemunkelt, dass eins bald angekündigt werden könnte.

Die postapokalyptische Action-Comedyserie wird vom Comedian Will Arnett ("Arrested Development") und den Deadpool-Autoren Rhett Reese und Paul Wernick produziert. Autor und Showrunner, der u. a. an "Cobra Kai" gearbeitet hat, hat vor wenigen Tagen bekanntgegeben, dass die Dreharbeiten zur ersten Staffel abgeschlossen sind. Diese wird aus zehn halbstündigen Folgen bestehen und im Laufe des nächsten Jahres bei Peacock erscheinen.

Marvel-Star Anthony Mackie ("The Falcon and the Winter Soldier") spielt in der Serie John Doe, einen pfiffigen Außenseiter und Milchmann mit Revolverschnauze, der keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, dafür aber genauso schnell fahren kann wie reden. Eines Tages erhält er die einzigartige Chance auf ein besseres Leben, aber nur unter der Voraussetzung, dass er es schafft, ein mysteriöses Paket durch eine postapokalyptische Einöde der Divided States of America nach New San Francisco zu transportieren.

Unterstützung bekommt er dabei von er coolen, schießwütigen Autodiebin Quiet, gespielt von "Brooklyn Nine-Nine"-Darstellerin Stephanie Beatriz, die aus einer Gemeinde kommt, in der sie zum Schweigen gebracht wurde und die nun nach ihrem Platz in dieser chaotischen Welt sucht. Richard Cabral ("Mayans M.C.") verkörpert ihren überbeschützenden Bruder Loud.

Thomas Haden Church (Sideways) spielt Agent Stone, einen abgebrühten, eiskalten und kompromisslosen Gesetzeshüter, der auf den Highways der Divided States of America für Recht und Ordnung sorgt und dabei auch die kleinsten Vergehen mit eiserner Faust ahndet. Agent Stone ist ein Charakter aus dem ersten "Twisted Metal"-Spiel, war darin aber noch ein britischer Geheimagent à la James Bond.

Eine wiederkehrende Rolle übernimmt Scream-Star Neve Campbell als Raven, eine Figur aus "Twisted Metal: Black", die in dem Spiel jedoch ein Emo-Teenager war. Sweet Tooth, der durchgeknallte, sadistische Clown aus den Spielen, der seine Opfer in seinem Eiswagen jagt, wird durch eine Doppelbesetzung dargestellt. Der imposante Wrestler Samoa Joe wird ihn körperlich darstellen, doch Will Arnett liefert in der Originalfassung die Stimme hinter der Clownsmaske. Tahj Vaughans ("P-Valley"), Mike Mitchell (The Tomorrow War) und Lou Beatty Jr. ("A Million Little Things") spielen als Mike, Stu und Tommy weitere Nebenrollen.

Wann genau "Twisted Metal" erscheinen wird, steht noch nicht fest. Wir werden Euch aber natürlich auf dem Laufenden halten.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein