Arnold Schwarzenegger in Terminator: Dark Fate © 2019 Paramount Pictures

Quellen: Fandango, Total Film

ANZEIGE

Am 24. Oktober ist es soweit. Vielleicht der allerletzte Versuch, das Terminator-Franchise doch noch zu kippen und an die glorreichen Zeiten der ersten zwei Filme ranzukommen. Die letzten zwei Bemühungen, eine neue Trilogie ins Leben zu rufen, sind jeweils mit dem ersten Film im Keim erstickt. Jetzt nimmt Original-Regisseur James Cameron als Produzent und Ideengeber die Reihe wieder in die eigenen Hände und versucht gemeinsam mit dem Regisseur Tim Miller (Deadpool) mit Terminator: Dark Fate einen würdigen Nachfolger zu Terminator 2 – Tag der Abrechnung zu schaffen. Zu diesem Zweck werden alle Sequels nach dem zweiten Film einfach ignoriert (Halloween machte letztes Jahr schon vor, wie das geht), Linda Hamilton wird als abgebrühte Terminator-Killerin Sarah Conner zurückgebracht und natürlich schlüpft Arnold Schwarzenegger wieder in seine Paraderolle als T-800, die aber diesmal ganz anders angelegt sein soll als alles, was wir von ihm bislang gesehen haben.

Vor dem Kinostart des Films wird in absehbarer Zeit sicherlich noch ein weiterer Trailer veröffentlicht werden. Fürs Erste haben wir aber zwei brandneue Bilder aus dem Film für Euch, die Hamilton und Schwarzenegger Seite an Seite kampfbereit zeigen. Diese Krieger sind sicherlich älter geworden, wirken aber genauso knallhart wie eh und je.

Terminator Dark Fate Filmbilder 1Terminator Dark Fate Filmbilder 2Nicht nur die beiden kehren in dem Film zurück, auch Edward Furlong soll als John Connor wieder dabei sein. Für Terminator 3 – Aufstand der Maschinen wurde die Rolle seinerzeit mit Nick Stahl neu besetzt, weil Furlong unter schweren Drogenproblemen gelitten hat. Nur die wenigsten haben damit gerechnet, dass er sie je wieder verkörpern würde. Der Umfang seiner Rolle ist noch unklar, Gerüchten zufolge soll es nur ein kleiner Part sein, bei dem er nicht einmal direkt zu sehen sein wird, sondern nur seine Gesichtsmimik per Motion-Capture eingefangen und auf das Gesicht eines deutlich jüngeren Darsteller projiziert wird, der John Connor als Kind verkörpern soll.

Furlong selbst äußerte sich kürzlich bei der Silicon Valley Comic-Con sehr dankbar über die Gelegenheit: (aus dem Englischen)

Es war wirklich ein Segen, Mann. Ich war sehr aufgeregt, ich meine wirklich, denn ich habe versucht, mein Leben zu dem Zeitpunkt wieder in den Griff zu kriegen – also war es wirklich gut, diesen Anruf zu bekommen. Es hat sich wie ein Geschenk von allen angefühlt. Ich sollte schon dem anderen Terminator machen, aber ich habe den Scheiß vermasselt. Also muss ich sagen, dass ich jetzt stolz war.

Trotz der bekannten Gesichter wird Terminator: Dark Fate von Neuzugängen dominiert sein. Natalia Reyes (Birds of Passage) spielt Dani Ramos, eine junge Frau, die von einem neuen, sehr fortschrittlichen Terminator gejagt wird. Dieser wird von Gabriel Luna (“Agents of S.H.I.E.L.D.”) gespielt. Beschützt wird Dani von der Zukunfts-Kriegerin Grace (Mackenzie Davis aus Blade Runner 2049), einem Hybrid aus Mensch und Maschine.

Im Gegensatz zu den letzten zwei Teilen der Reihe soll Dark Fate übrigens auf jeden Fall ein R-Rating tragen. Der Plot soll auch recht simpel und gradlinig sein, und sich über nur 36 Stunden abspielen.