Terminator Dark Fate Edward Furlong

Edward Furlong und Arnold Schwarzenegger in Terminator 2 – Tag der Abrechnung (1991) © Studiocanal

Quelle: Gizmodo

ANZEIGE

Terminator: Dark Fate wird in jeder Hinsicht eine wahre Fortsetzung zu Terminator 2 – Tag der Abrechnung sein. Auch wenn Arnold Schwarzenegger für viele der größte Star der Reihe ist, darf man nicht vergessen, dass die ersten zwei Filme eigentlich Sarah Connors Geschichte waren. Die Rolle wird Linda Hamilton in Dark Fate erneut verkörpern und noch mehr im Fokus stehen als Arnie, der aber natürlich auch als T-800 zurückkehrt (und sich diesmal Carl nennt). Dass Hamilton diesmal der Star ist, machte der erste Trailer zum Film unmissverständlich klar, erklärte aber nicht, was aus Sarah Connors Sohn John geworden ist, dem Messias, der die Menschheit vor der Knechtschaft durch Skynet bewahren sollte. Skynets Versuche, erst Johns Mutter, dann den jungen John zu töten, scheiterten. James Cameron erklärte vor einiger Zeit, dass Dark Fate sowohl Sarahs als auch Johns Geschichte weitererzählen würde. Doch den wahren Knüller bewahrte er bis zur Comic-Con auf.

Bei einem Live-Stream vom Set der Avatar-Sequels machte James Cameron die Einführung zum Dark-Fate-Panel der Comic-Con und enthüllte, dass Edward Furlong in dem Film als John Connor zurückkehrt. Damit wäre das Terminator-2-Trio Schwarzenegger, Hamilton und Furlong erstmals wiedervereint.

Furlongs schwere Drogen- und Alkoholprobleme führten dazu, dass die Rolle des John Connor in Terminator 3 – Rebellion der Maschinen durch Nick Stahl neu besetzt wurde. Seitdem spielten Thomas Dekker (“Terminator: The Sarah Connor Chronicles”), Christian Bale (Terminator: Die Erlösung) und Jason Clarke (Terminator: Genisys) die Rolle. Dass sie jetzt endlich zu dem inzwischen nach zahlreichen Reha-Aufenthalten erholten Furlong zurückkehrt, ist für viele Fans der Filme natürlich eine große Freude. Letztes Jahr wurde berichtet, dass der etwas übergewichtige Furlong damit begonnen hat, jeden Tag zu trainieren, um für einen möglichen Auftritt im neuen Film bereit zu sein. Der Aufwand scheint sich gelohnt zu haben.

Regisseur Tim Miller bestätigte bei der Comic-Con abermals, dass Terminator: Dark Fate ein sehr klares R-Rating tragen wird im Gegensatz zu den letzten zwei Teilen der Reihe. Dem anwesenden Publikum wurden neue Szenen aus dem Film vorgeführt, die sowohl viel rasante Action, aber auch ruhige Momente zwischen Linda Hamilton und den Franchise-Newcomern Mackenzie Davis und Natalia Reyes zeigten. Man bekam auch mehr von Arnie als T-800 Carl zu sehen, dem Sarah Connor gar nicht freundlich gesinnt ist. Sie verspricht in dem Clip, ihn zu töten, wenn alles vorüber ist, und er entgegnet, dass er sie versteht.

Man mag es kaum glauben, aber so langsam wird bei mir die Hoffnung immer größer, dass Miller und Produzent Cameron es geschafft haben, endlich einen würdigen Nachfolger der ersten zwei Filme zu erschaffen. Ab dem 24.10.2019 werden wir es wissen, denn dann startet Terminator: Dark Fate in unseren Kinos.