Terminator 6 James Cameron

© Paramount Pictures

Quelle: TheTerminatorFans

Noch vor weniger als einem Jahr sah es so aus, als sei da Terminator-Franchise zumindest vorerst am Ende. Terminator: Genisys war nach Terminator: Die Erlösug der zweite gescheiterte Versuch in Folge, eine neue Terminator-Trilogie ins Leben zu rufen. Nach enttäuschenden Ergebnissen an den Kinokassen, wurden die zwei voreilig für 2017 und 2019 angesetzten Sequels von Paramounts Startplan genommen und Emilia Clarke erklärte recht schnell, dass sie nicht mehr als Sarah Connor zurückkehren würde.

Wenn irgendjemand das Franchise noch wiederbeleben konnte, dann der Mann, der es begonnen hat. Wie sich Arnies T-800 im finalen Showdown von Terminator 2 durch Reserve-Energiequelle neu starten konnte, findet auch die Terminator-Reihe aktuell neue Energie dank der Einschaltung ihres Schöpfers. James Cameron wird 2019 die nordamerikanischen Franchise-Rechte zurückerhalten und arbeitet jetzt mit dem Produzenten David Ellison und Regisseur Tim Miller (Deadpool) an seiner Vision eines würdigen Sequels zu Terminator 2.

Die Meldungen zum neuen Film kommen in letzter Zeit Schlag auf Schlag und zuletzt wurde bekannt, dass neben Arnie, der im Film möglicherweise einen Menschen spielen wird, auch Linda Hamilton als Sarah Connor zurückkehren wird.

Im Rahmen des Events "An Experience With Arnold Schwarzenegger" in Birmingham, bei dem die 70-jährige Actionikone ihren Fans Rede und Antwort stand, verriet der Darsteller vorgestern weitere Infos zum Sequel.

Zunächst bestätigte er, dass der neue Film die Ereignisse von Terminator: Genisys komplett ignorieren wird. Zwar äußerte er sich nicht zu Terminator 3 und Terminator: Die Erlösung, doch wir können davon ausgehen, dass auch diese keine Rolle für die Handlung des neuen Films spielen werden.

Des Weiteren enthüllte Arnie, dass Linda Hamilton bereits mit dem Training für ihre Rolle als Sarah Connor begonnen hat. Schließlich muss sich die 61-Jährige in Form bringen, um glaubwürdig als Actionheldin zu wirken.

Wer jedoch auf die Rückkehr von Robert Patrick als T-1000 (oder sein menschliches Vorbild) hofft, sollte diese Hoffnung begraben. Laut Schwarzenegger ist Patrick im neuen Film nicht dabei.

Schwarzenegger bestätigte außerdem erneut, dass die Dreharbeiten zum Film definitiv im März 2018 anlaufen werden. In etwa 14 Tagen wird der Schauspieler das fertige Drehbuch bekommen, das James Cameron selbst geschrieben haben soll. Wie wir zuletzt berichteten, arbeitet er gemeinsam mit drei weiteren Autoren, darunter Terminator-Erfinder Josh Friedman, an Plänen für eine neue Trilogie von Filmen. Es ist schade, dass Cameron keine Zeit haben wird, selbst Regie zu führen, denn er scheint seine Begeisterung für die Reihe neu entdeckt zu haben. Aber immerhin ist er maßgeblich in die Produktion involviert.

Ein anderes Arnie-Sequel soll Terminator 6 (der offizielle Titel wird natürlich anders lauten) unmittelbar folgen, laut seiner Aussage – Triplets mit Danny DeVito und Eddie Murphy.

Was haltet Ihr von den bisherigen Plänen für den nächsten Terminator-Film?