Ted Serie

© 2015 Universal Pictures

Quelle: Seth MacFarlane Instagram

Schauspieler, Drehbuchautor, Regisseur, Sänger und Animator: Seth MacFarlane ist ein wahres Multitalent. "Family Guy", aktuell in der 21. Staffel, ist seine berühmteste Schöpfung und seine Weltraum-Comedyserie "The Orville" ist unter vielen Trekkies beliebter als die neuen "Star Trek"-Serien.

Dass MacFarlane seinen Humor auch ins Kino erfolgreich übertragen kann, zeigte er mit seinem Filmdebüt Ted. Die grandios vermarktete Geschichte über einen lebendig gewordenen Teddybären, der säuft, kifft, flucht und Sex hat und mit seinem inzwischen erwachsenen Besitzer und besten Freund (Mark Wahlberg) zusammenlebt, avancierte zu einem gigantischen Überraschungshit und spielte weltweit mehr als eine halbe Milliarde US-Dollar ein. Bis heute ist Ted die kommerziell zweiterfolgreichste Komödie mit einem R-Rating, knapp hinter Hangover 2. Allein in Deutschland sahen 2012 mehr als 3 Millionen Zuschauer die Eskapaden von Ted und Mark Wahlberg. MacFarlane führte bei dem Film nicht nur Regie, sondern schrieb das Drehbuch mit, produzierte und lieh Ted in der Origialfassung seine Stimme.

So originell die Idee des unflätigen, vulgären Teddys auch war, so schnell hat sie sich abgenutzt, insbesondere da der erste Film viele seiner besten Gags bereits in den Trailern verbraucht hat. Als die unausweichliche Fortsetzung drei Jahre später in die Kinos kam, spielte sie nicht einmal halb so viel ein und die Zuschauerzahlen in Deutschland gingen auf rund 1,2 Millionen zurück.

Ein dritter Film war damit vom Tisch, stattdessen kehrt MacFarlanes Ted nächstes Jahr in der gleichnamigen Serie beim Streaming-Anbieter Peacock zurück. Mark Wahlberg ist diesmal nicht mit von der Partie, denn die Serie ist ein Prequel und spielt im Jahr 1993, acht Jahre nachdem der achtjährige John den Wunsch gemacht hat, der Ted zum Leben erweckte, und folgt dem Zusammenleben von Ted bei Johns Familie in Boston der Neunziger Jahre. Max Burkholder ("Parenthood") spielt die Teenager-Version von Wahlbergs Rolle aus den Filmen. Scott Grimes ("The Orville") und Alanna Ubach (Natürlich blond) verkörpern seine Eltern Susan und Matty Bennett, die im Originalfilm noch Helen und Steve hießen. Giorgia Whigham ("Marvel’s The Punisher") spielt ebenfalls mit.

Über Instagram hat MacFarlane jetzt bekanntgegeben, dass die Dreharbeiten zur "Ted"-Serie beendet sind. Er schrieb die Serie gemeinsam mit den "Modern Family"-Produzenten Brad Walsh und Paul Corrigan und inszenierte alle acht Folgen der ersten Staffel. Außerdem spricht er im Original natürlich wieder Ted. MacFarlane hat versichert, dass die Serie tonal sehr nah an dem ersten Film und ähnlich unverschämt sei. Es sei aber auch eine Herausforderung, eine Serie zu produzieren, deren Hauptfigur eine CGI-Schöpfung ist. Zwar ist man das in heutigen Filmen schon gewohnt, nicht jedoch im Serienformat.

Wann genau die "Ted"-Serie erscheinen wird, steht noch nicht fest. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

Habt Ihr Interesse am Serienprequel?