„Ted“: Deutschlandpremiere des Serienprequels bei Joyn und ProSieben steht fest

0
Ted Serie Deutschland

Max Burkholder und Seth MacFarlane in „Ted“ © 2024 Peacock

Quelle: ProSieben

Auch wenn man es in den Zeiten von Streaming-Diensten, die ihre Serien zeitgleich weltweit in zahlreichen Sprachfassungen veröffentlichen, nicht meinen würde, dauert es manchmal immer noch viele Monate und mitunter sogar Jahre, bis bestimmte US-Serien endlich nach Deutschland kommen. Häufig liegt es daran, dass deutsche Fernsehsender bzw. Streaming-Anbieter kein großes Hitpotenzial dieser Serien beim deutschen Publikum sehen, beispielsweise weil deren Themen für die US-amerikanische Kultur spezifisch sind.

Das war bei „Ted“, der Prequelserie zu Seth MacFarlanes gleichnamigen Filmen über einen lebendigen, unflätigen Teddybären und seinen besten menschlichen Freund, nicht zu befürchten. Die beiden Ted-Filme lockten trotz FSK-16-Freigabe mehr als 4,5 Millionen Menschen in die deutschen Kinos. Deshalb müssen wir nicht einmal einen Monat nach der US-Veröffentlichung der Serie am 11. Januar bis zu ihrer Deutschland- und sogar Free-TV-Premiere warten. Bereits ab dem 5. Februar wird die siebenteilige „Ted“-Serie bei Joyn im Stream zu sehen sein. Eine Woche später, am 12. Februar, startet sie um 20:15 mit einer Doppelfolge auf ProSieben.

„Family Guy“-Schöpfer MacFarlane entwickelte die Serie und führte bei allen sieben Episoden auch selbst Regie. Die Serie spielt in den Jahren 1993 und 1994, also zwischen der Eröffnungsszene des ersten Films und dessen Haupthandlung. Teds beste Jahre im Rampenlicht liegen bereits hinter ihm und er lebt in Framingham, Massachusetts mit seinem besten Freund, dem 16-jährigen John Bennett, dessen Eltern und dessen Cousine Blair. Wenn Ted eines Tages gezwungen wird, zusammen mit John zur Highschool zu gehen, versucht er, seinen Kumpel zu unterstützten wie es geht, blamiert ihn jedoch in einer Tour. Trotz seines schlechten Einflusses bleibt Ted jedoch der loyalste Freund, den man sich vorstellen kann.

Max Burkholder („Parenthood“) die junge Version von Mark Wahlbergs Charakter John, Scott Grimes („The Orville“) und Alanna Ubach (Natürlich blond) spielen seine Eltern, Matty und Susan. Giorgia Whigham („Marvel’s The Punisher“) spielt Johns Cousine Blair, die bei seiner Familie lebt und aufs College geht.

Bislang wurde noch keine Entscheidung über die Zukunft der Serie getroffen. Da sie jedoch in ihren ersten drei Tagen nach Veröffentlichung zur meistgestreamten eigenproduzierten Serie ihrer Plattform Peacock überhaupt wurde, denke ich, dass die Chancen einer zweiten Staffel gut sind.

Hier noch der Serientrailer:

https://youtu.be/aq2Vt7OvQG0

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein