US-Einschaltquoten: "Supernatural" sinkt auf neues Serientief

Jensen Ackles in "Supernatural" © 2019 The CW Network, LLC. All rights reserved

Quelle: TVByTheNumbers

Die neuste Folge der finalen "Supernatural"-Staffel gab gegenüber der letzten Episode um 7% nach und erzielte mit knapp 1,1 Millionen Zuschauern ein neues Rekordtief der Serie. Gegenüber dem Vorjahr lag der Wert 29% tiefer. Doch es gab auch einen Silberstreifen am Horizont. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 verbesserte sich die Serie um 50% verglichen zur vorigen Folge und erreichte 300,000 Zuschauer.

ANZEIGE

"The Originals"-Ableger "Legacies" lockte 860,000 Gesamtzuschauer, davon 300,000 in der begehrten Zielgruppe 18-49. Damit lag die Serie auf dem Niveau der letzten Folge.

"Young Sheldon" blieb mit 8,4 Millionen Zuschauern unverändert und dominierte den Abend. In der relevanten Zielgruppe 18-49 steigerte sich die Sitcom um 10% auf 1,1 Millionen Interessierte. "The Unicorn" hielt sich ebenfalls auf dem Niveau der letzten Episode mit 5,7 Millionen Zuschauern. In der Zielgruppe kletterte sich die Comedyserie um 14% nach oben auf 800,000 18- bis 49-Jährige. "Mom" war gänzlich unverändert und erreichte 6,1 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 800,000 in der Zielgruppe 18-49. "Carol’s Second Act" war ebenfalls stabil und erzielte 4,7 Millionen Gesamtzuschauer, davon wieder 600,000 in der relevanten Zielgruppe. "Evil" zeigte keine Veränderung und erreichte 3,3 Millionen Gesamtzuschauer, davon eine halbe Million in der Zielgruppe 18-49.

Weitere Film- und Serien-News

Mehr zum Thema

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein