Spider Man 3 Jamie Foxx

Jamie Foxx in The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro (2014) © Sony Pictures

Quellen: The Hollywood Reporter, Collider

Wenn die Existenz und die baldige Veröffentlichung eines Borat-Sequels die überraschendste und beste Meldung aus der Filmwelt letzten Monat war, so beginnt Oktober bereits mit einem klaren Anwärter auf die bizarrste filmische Neuigkeit der letzten Zeit. Offenbar sind Michael Keaton und Ben Affleck nicht die einzigen Schauspieler, die entgegen allen Erwartungen demnächst ihre Comicfiguren wieder auf der Leinwand verkörpern dürfen. The Hollywood Reporter berichtet, dass Oscarpreisträger Jamie Foxx in finalen Verhandlungen steht, im nächsten Spider-Man-Film die Rolle des tragischen Bösewichts Max Dillon alias Electro aus The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro wieder zu verkörpern. Nach dem Cameo von J.K. Simmons als J. Jonah Jameson in der Abspannszene von Spider-Man: Far From Home wäre Foxx der zweite Rückkehrer aus früheren Spider-Man-Filmen, bevor Tom Holland die Rolle übernommen hat.

Doch im Gegensatz zu meiner gigantischen Freude über ein Wiedersehen mit dem schlicht perfekt besetzten Simmons als Jameson, kann ich bei dieser neusten Meldung nur die Augenbrauen hochziehen und eine Frage stellen:

Warum?

Jamie Foxx ist ein wirklich guter Schauspieler in den richtigen Rollen, doch Electro war keine davon. Das lag nicht so sehr an ihm selbst, sondern am Drehbuch und dem Design des Charakters, das sich am besten als "Jamie Foxx als Schlumpf" beschreiben lässt. The Amazing Spider-Man 2 war nach dem gelungenen Vorgänger eine Enttäuschung in jeder Hinsicht. Der umsatzschwächste und am schlechtesten rezensierte Spider-Man-Realfilm war maßgeblich dafür verantwortlich, dass Sony die The-Amazing-Spider-Man-Reihe samt Spin-Off Sinister Six ad acta gelegt hat, und stattdessen die Kooperation mit Marvel Studios und Disney eingegangen ist, um Spidey zu "retten" und wieder zum Kassenmagneten zu machen. Mit den letzten zwei Spider-Man-Filmen mit Holland ist das wunderbar gelungen und nach etwas Hin und Her einigten sich Sony und Disney darüber, die Zusammenarbeit mit einem dritten Film fortzusetzen. Weshalb jetzt jemand denkt, dass irgendeine Erinnerung an The Amazing Spider-Man 2 mit der Rückkehr eines der schlechtesten Spider-Man-Filmschurken zu wecken eine gute Idee sei, ist mir etwas schleierhaft. Simmons war immerhin die beste Besetzung in Sam Raimis Spider-Man-Filmen, was man nicht gerade von Foxx in seinem Franchise behaupten kann.

Doch da Kevin Feige auch den neuen Film produziert, bleibt mir nichts Anderes übrig, als daran zu glauben, dass er weiß, was er tut. Vielleicht braucht Foxx einfach eine zweite Chance als Electro, wie einst Ryan Reynolds mit Deadpool. Ursprünglich war Foxx' Rückkehr als Electro für den nie verwirklichten The Amazing Spider-Man 3 geplant sowie als Teil der Sinister Six. Dass er jetzt im neuen Spider-Man 3 auftreten wird, könnte für das Multiversum sprechen, das in Marvels Phase Vier eine bedeutende Rolle spielen wird. Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass das MCU das Multiversum-Konzept im Kino noch vor Doctor Strange 2 wirklich erforschen wird.

Jon Watts inszeniert Spider-Man 3, den Tom Holland drehen wird, sobald er mit Sonys Videospielverfilmung Uncharted fertig ist. Tony Revolori, Marisa Tomei, Jacob Batalon und Zendaya werden im nächsten Film wieder dabei sein. Auch ein weiterer Auftritt von J.K. Simmons als Jameson ist naheliegend. Der Schauspieler selbst hat dies zuletzt stark angedeutet, ohne sich wirklich darauf festnageln zu lassen: (aus dem Englischen)

Es ist eine definitive Möglichkeit, es gab Gespräche, und ich werde noch nichts Definitives sagen, weil ich nicht weiß, ob ich es darf. Aber ja, ich bin sehr optimistisch, dass ich mehr J.J.J. in Zukunft vor mir habe.

Ursprünglich sollten die Dreharbeiten zu Spider-Man 3 in Atlanta, New York, Los Angeles und aus Island stattfinden. Welche Auswirkungen die aktuelle Situation auf diese Pläne haben wird, ist noch unklar. Als deutscher Kinostart ist aktuell der 16.12.2021 geplant, doch ohne einen Drehstart in absehbarer Zeit, halte ich das Datum leider für zunehmend unwahrscheinlich. Wir werden Euch natürlich auf dem Laufenden halten.