Eoin Macken, Zyra Gorecki und Michelle Vergara Moore in "Sinkhöhle" © 2022 NBCUniversal Media, LLC

Quellen: NBC, Deadline

Artikel enthält Spoiler zur 1. Staffel von "La Brea"!

Von allen Serien, die über die Jahre versucht haben, die nächste "Lost" zu sein, kommt NBCs Zeitreise-Mysteryabenteuer "La Brea", das hierzulande scheinbar kurzfristig in "Sinkhöhle" umbenannt wurde, mit am nächsten dran. Allein schon dass sie es geschafft hat, im Gegensatz zu etlichen Nachahmern nicht nach einer Staffel abgesetzt zu werden und tatsächlich ordentliche Einschaltquoten erzielte, ist bemerkenswert.

In "La Brea", oder meinetwegen "Sinkhöhle", erscheint eine massive Sinkhöhle an der Stelle der berühmten fossilienreichen La Brea Asphaltgruben mitten in Los Angeles. Hunderte von Menschen und Autos fallen in den Krater und finden sich plötzlich in einer prähistorischen Welt 10.000 Jahre vor Christus wieder, in der überall Gefahren lauern. Die Menschen müssen zusammenhalten, um zu überleben, während auf der Gegenwart-Seite der Sinkhöhle nach Wegen gesucht wird, die Vermissten zu retten. Doch nicht alles ist, wie es scheint und die Sinkhöhle in L.A. ist nicht das einzige Zeitportal, das es gibt.

Im Mittelpunkt der Serie steht eine Familie. Eoin Macken ("The Night Shift") spielt den Vater Gavin, der zurückbleibt und Visionen von der urzeitlichen Welt hat, in der seine entfremdete Frau Eve (Natalie Zea aus "Justified") und Sohn Josh (Jack Martin) gelandet sind. Zyra Gorecki stellt Eves und Gavins Tochter Izzy dar, die ebenfalls in unserer Zeit zurückgeblieben ist. Jon Seda ("Chicago P.D.") und Nicholas Gonzalez ("The Good Doctor") spielen in der Serie ebenfalls mit.

In Deutschland wurde "La Brea" bislang nur im Pay-TV bei Sky ausgestrahlt und zum Abschluss der Staffel gab es einige fette Cliffhanger. De Zuschauer erfahren Gavins Verbindung zur Vergangenheit, Gavin springt gemeinsam mit Izzy und Ella (Michelle Vergara Moore) in eine kleine Sinkhöhle in Seattle. Tatsächlich landen beide auch in der gleichen Zeit, in der Gavins Frau und Sohn feststecken, allerdings dort, wo später Seattle steht und nicht Los Angeles. Derweil werden Josh, seine Freundin Riley (Veronica St. Clair) und die junge Lily (Chloe de los Santos) in der Vergangenheit in ein strahlendes Portal hineingezogen und reisen in eine ganz andere Zeit.

Die Fans müssen sich keine Sorgen machen, dass diese Cliffhanger ohne Auflösung bleiben, denn NBC hat "La Brea" längst um eine zweite Staffel verlängert. Diese wird am 27. September bei NBC anlaufen und mit 14 Episoden vier Folgen länger sein als die erste Season. Allerdings hat die längere Staffel einen Preis: Aufgrund der aufwendigen, effektreichen Produktion wird die Staffel voraussichtlich in zwei Hälften ausgestrahlt werden, um alle Episoden fertigstellen zu können.

NBC hat kürzlich die erste kurze Vorschau auf die zweite Staffel veröffentlicht, die Ihr unten sehen könnt:

NBC hat kürzlich enthüllt, dass Josh, Riley und Lily durch das Portal am Ende der ersten Staffel ins Jahr 1988 reisen und die Serie somit eine weitere, noch unerforschte Zeitebene eröffnet. Eine Zusammenkunft der Familie Harris wird daher weiter verhindert, denn während sich Gavin und Izzy durch die Wildnis zum prähistorischen Los Angeles durchschlagen, in der Hoffnung, Eve und Josh zu finden, strandet Josh in den späten Achtzigern. Die Geschichte wird also noch ein Stück komplexer und größer. Ich hoffe sehr, dass Showrunner David Appelbaum bereits einen Masterplan für den Verlauf und as Endziel der Serie hat, denn gerade daran scheitern viele vergleichbar ambitionierte Serien.

Zwei wiederkehrende Darstellerinnen aus der ersten Staffel werden in Season 2 zum Haupt-Cast befördert: Michelle Vergara Moore als Ella, die erwachsene Version von Lily, und Tonantzin Carmelo als Stammesanführerin Paara (Bild unten), die sich nach anfänglicher Skepsis mit den Neuankömmlingen aus der Zukunft gegen Isaiahs Großvater Silas verbündet.

La Brea Staffel 2 Start

Ein brandneues Gesicht an Bord der zweiten Staffel ist Jonno Roberts ("Wrecked"). Er spielt James Mallet, einen brillanten Wissenschaftler und Geschäftmann, der möglicherweise versucht, die Welt zu retten.

Wann die zweite "La Brea"-Staffel in Deutschland starten wird, ist noch unbekannt. Nahezu zeitgleich zu ihrem US-Start beginnt Sky Ende September hierzulande mit der Wiederholung der ersten Season.

Eine kleine persönliche Anmerkung zum Schluss: Wer dachte sich, dass "Sinkhöhle" als deutscher Titel dieser oder irgendeiner Serie wirklich gut klingt?

"Was schaust du heute Abend?"
"Sinkhöhle."

"Hast du gehört? Sinkhöhle wurde um eine zweite Staffel verlängert!"

"Die letzte Sinkhöhle-Folge war richtig gut!"

Hmmm.