Sin City TV Serie

© Miramax/Dimension Films

Quelle: Deadline

ANZEIGE

Als Sin City 2005 in die Kinos kam, haben die Zuschauer vorher noch nie etwas Vergleichbares gesehen. Unter der Regie von Robert Rodriguez und Frank Miller (und mit Unterstützung von Quentin Tarantino) war es buchstäblich Millers lebendgewordene Graphic Novel auf der Leinwand. Altmodisch und modern zugleich, stylisch, ultrabrutal und proppenvoll mit auf Anhieb kultigen Charakteren, gespielt von einer fantastischen, namhaften Besetzung. Sin City war dazu prädestiniert, ein Kultfilm zu werden. Er lief bei den Filmfestspielen von Cannes im Wettbewerb und an den Kinokassen wurde er zum ordentlichen Erfolg.

Diesen Erfolg konnte die verspätete Fortsetzung Sin City: A Dame to Kill For neun Jahre später nicht wiederholen. Der Neuheitsfaktor war verpufft, die Kinogänger haben inzwischen viele stylische Comic- und Graphic-Novel-Adaptionen gesehen. Auch die betörende Eva Green konnte das Sequel nicht retten.

Doch was ist, wenn das Potenzial von Sin City weniger im Kino und eher im Fernsehen steckt? Bereits zum Kinostart von A Dame to Kill For gab es Gespräche über eine mögliche TV-Serie, damals noch produziert von den Weinstein-Brüdern. Der kommerzielle Misserfolg des Streifens legte weitere Diskussionen für eine Weile auf Eis, doch es wäre nicht Hollywood, wenn nicht jede Marke irgendwann wieder ausgegraben werden würde.

Legendary Television hat eine Abmachung mit Frank Miller über eine Serienadaption seiner "Sin City"-Comics abgeschlossen. Außerdem befindet sich die Produktionsfirma in finalen Verhandlungen mit Robert Rodriguez. Rodriguez inszenierte den ersten Film gemeinsam mit Miller, aufgrund der Regularien der Regiegewerkschaft DGA durfte jedoch nur Rodriguez offiziell als Regisseur aufgeführt werden. Miller und Rodriguez sollen die Serie produzieren. Es würde mich wundern, wenn Rodriguez nicht zumindest bei der einen oder anderen Folge hinter der Kamera stehen würde. Der Deal verpflichtet Legendary dazu, mindestens eine Staffel der Serie zu produzieren, vorausgesetzt es findet sich ein TV-Sender oder eine Streaming-Plattform, die Interesse zeigt. Ich hoffe, dass sich Netflix oder Amazon Prime die Serie schnappen, allein schon wegen der Freiheiten und des Budgets, die die Serie dort haben würde.

Der Deal beinhaltet neben einer Realserie auch eine animierte Prequelserie zu "Sin City", die mit einem harten R-Rating produziert werden soll. Anders kann man ja auch dieser korrupten und dreckigen Welt von Miller nicht gerecht werden.

Hättet Ihr Interesse an einer "Sin City"-TV-Serie?