Shazam 2 Helen Mirren

Helen Mirren in Anna © 2019 Lionsgate

Quelle: The Hollywood Reporter

Billy Batson (Asher Angel) bzw. sein Superhelden-Alter-Ego Shazam (Zachary Levi) haben nach Doctor Sivana (Mark Strong) ihre nächste Gegnerin gefunden und sie hat es in sich. Oscarpreisträgerin Helen Mirren (Die Queen) wird im DC-Sequel Shazam! Fury of the Gods die Schurkin Hespera verkörpern, Tochter des Titanen Atlas. Falls Ihr als Comickenner jetzt etwas verdutzt dreinschaut, wundert Euch nicht: soweit sich erkennen lässt, hat Hespera keine Entsprechung in den Comics. Atlas ist hingegen schon ein etablierter Held aus den DC Comics. Vielleicht verbirgt sie ja letztlich auch jemand Anderes hinter Hespera.

Interessant ist auch die kleine Zusatzinfo des Branchenblatts The Hollywood Reporter, dass Newcomerin Rachel Zegler, die kürzlich in Shazam! 2 besetzt wurde und demnächst in Steven Spielbergs West Side Story ihr Filmdebüt feiern wird, Mirrens Schwester in dem Film darstellen wird, die vielleicht, vielleicht aber auch nicht ebenfalls Böses im Schilde führt. Der Altersunterschied der beiden Schauspielerinnen dürfte angesichts ihrer göttlichen Charaktere wohl keine Rolle spielen.

Die Besetzung von Mirren in dem Film ist jedenfalls ein großer Coup, gehört sie doch schon lange zu der absolute Elite des britischen Kinos. Böse Rollen hat sie außerdem noch nicht häufig in ihrer Karriere gespielt, vorstellen kann ich sie mir als Schurkin aber problemlos. Ob Mark Strong in dem Film als Sivana auch zurückkehren wird, ist noch nicht bekannt, auch wenn die Abspannszene des ersten Films es nahegelegt (und die Ankunft eines weiteren Superbösewichts angekündigt) hat.

Die Dreharbeiten zu Shazam! Fury of the Gods sollen unter der Regie von David F. Sandberg voraussichtlich im Mai beginnen. Nach mehreren Startverschiebungen soll der Film nun erst am 1.06.2023 bei uns anlaufen, was angesichts des bereits nahenden Drehbeginns sogar bei umfassender Post-Production ungewöhnlich weit entfernt zu liegen scheint. Neben Angel und Levi kehren auch alle anderen jungen Darsteller und deren erwachsene Superhelden-Versionen in der Fortsetzung zurück. Wer in dem Film ganz sicher nicht dabei sein wird, ist Henry Cavill als Superman, dessen Auftritt eigentlich schon im ersten Film vorgesehen war und kurzfristig gestrichen werden musste.

Der erste Film bleibt bis heute mein liebster Beitrag aus dem DC-Kinouniversum, und ich hoffe, dass der Nachfolger die gelungene Balance aus Humor, Herz und Effekten weiter aufrechterhalten können wird.