Screen Actors Guild Awards 2017

© 2017 Fox Searchlight

Quelle: Screen Actors Guild

ANZEIGE

Die Schauspielergewerkschaft Screen Actors Guild (SAG) hat am Wochenende in einer von Kristen Bell moderierten Zeremonie die Auszeichnungen für die besten schauspielerischen Leistungen des vergangenen Jahres im Kino und Fernsehen verliehen. Neben der Regiegewerkschaft DGA, der Produzentengewerkschaft PGA und der Autorengewerkschaft WGA gehört SAG zu den vier größten und wichtigsten Industriegewerkschaften, deren Auszeichnungen in einem unmittelbaren Zusammenhang mit den Oscars stehen, insbesondere was die Schauspielerkategorien betrifft, aber auch die allgemeine Stärke eines Films im Oscar-Rennen.

Die Gewinnerübereinstimmung ist besonders in der Kategorie “Bester Hauptdarsteller” hoch. In den 23 Jahren der SAG Awards haben nur fünf Sieger in dieser Kategorie später den entsprechenden Oscar nicht gewonnen, zuletzt letztes Jahr, als Denzel Washington von der SAG für Fences prämiert wurde, die Oscars aber Casey Affleck für Manchester by the Sea auszeichneten. Davor muss man schon bis 2004 zurückgehen, um ein weiteres Beispiel zu finden. In der Kategorie “Beste Hauptdarstellerin” wurden 17 der bisherigen 23 SAG-Gewinnerinnen auch mit einem “Hauptdarstellerin”-Oscar ausgezeichnet. Die letzte Diskrepanz gab es, als Viola Davis den SAG Award für The Help gewann, Meryl Streep aber den Oscar für Die eiserne Lady.

In der Kategorie “Bester Nebendarsteller” stimmte der Oscars/SAG-Gewinner 14 von 23 Mal überein. Idris Elba gewann den SAG Award für Beasts of No Nation für zwei Jahren, wurde aber nicht einmal bei den Oscars nominiert. In der Kategorie “Beste Nebendarstellerin” gab es 16 Übereinstimmungen in 23 Jahren, die letzte Diskrepanz ist aber schon neun Jahre her.

Interessant ist auch die Kategorie “Bestes Ensemble”, die keine direkte Entsprechung bei den Oscars hat, häufig aber mit “Bester Film” korreliert. In den 22 Jahren, in denen die Schauspielergewerkschaft diesen Preis verliehen hat, haben 11 Gewinner-Filme später auch den Oscar als “Bester Film” gewonnen, zuletzt Spotlight vor zwei Jahren.

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri ging mit vier Nominierungen als Favorit ins Rennen um die SAG Awards und wurde diesem Status auch gerecht. Der Film gewann in allein drei Kategorien, in denen er nominiert war (in der “Nebendarsteller”-Kategorie erhielt er zwei Nominierungen), und wurde damit erst zum vierten Film (nach American Beauty, Chicago und The Help) in SAG-Geschichte, der drei Auszeichnungen gewinnen konnte. Darüber hinaus wurde Frances McDormand zur ersten Schauspielerin überhaupt, die zwei “Hauptdarstellerin”-Preise der SAG gewonnen hat. Den ersten erhielt sie für Fargo. Gemeinsam mit den vier gewonnenen Golden Globes macht das Three Billboards zum eindeutigen Favoriten bei den diesjährigen Oscars.

Auch alle anderen prämierten Schauspieler stimmten mit den Golden-Globes-Siegern überein, sodass Oldman, McDormand, Rockwell und Janney auch ganz weit vorne in ihren jeweiligen Kategorien im Oscar-Rennen sind.

Im Serienbereich haben “Veep” und “Big Little Lies” jeweils zwei Auszeichnungen gewonnen. Vier der Sieger stimmten mit dem Vorjahr überein: William H. Macy für “Shameless”, Julia Louis-Dreyfus für “Veep”, Claire Foy für “The Crown” sowie “Game of Thrones” für das beste “Stunt-Team”

Unten findet Ihr alle Sieger auf einen Blick (hier lang geht es zu den Nominierungen):

Filme

Bester Hauptdarsteller

Gary Oldman (Die dunkelste Stunde)

Beste Hauptdarstellerin

Frances McDormand (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)

Bester Nebendarsteller

Sam Rockwell (Three Billboards Outside Ebbing, Missouri)

Beste Nebendarstellerin

Allison Janney (I, Tonya)

Bestes Ensemble

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Bestes Stunt-Team

Wonder Woman

Serien

Bester Darsteller einer Dramaserie

Sterling K. Brown (“This Is Us”)

Beste Darstellerin einer Dramaserie

Claire Foy (“The Crown”)

Bestes Ensemble einer Dramaserie

“This Is Us”

Bester Darsteller einer Comedyserie

William H. Macy (“Shameless”)

Beste Darstellerin einer Comedyserie

Julia Louis-Dreyfus, (“Veep – Die Vizepräsidentin”)

Bestes Ensemble einer Comedyserie

“Veep – Die Vizepräsidentin”

Bester Darsteller in einer Miniserie oder einem TV-Film

Alexander Skarsgard (“Big Little Lies”)

Beste Darstellerin in einer Miniserie oder einem TV-Film

Nicole Kidman (“Big Little Lies”)

Bestes Stunt-Team

“Game of Thrones”